schiffbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Impressum

Im Juni 2010 wurde das Richtfeuer Gelbsand in der Elbmündung in Betrieb genommen.

(ID 23361)
10.
Der Seenotkreuzer HANNES GLOGNER der DGzRS verlässt am 25.05.2011 die Geestemündung, der nördliches Molenfeuer hier zu sehen ist, in die Weser Richtung Nordsee.



Im Juni 2010 wurde das Richtfeuer Gelbsand in der Elbmündung in Betrieb genommen. Es zeigt die Kursrichtung NNW. Das Unterfeuer ist 25 m hoch, das Oberfeuer 50 m. 02.10.2011

Im Juni 2010 wurde das Richtfeuer Gelbsand in der Elbmündung in Betrieb genommen. Es zeigt die Kursrichtung NNW. Das Unterfeuer ist 25 m hoch, das Oberfeuer 50 m. 02.10.2011

Helmut Seger 28.10.2011, 778 Aufrufe, 0 Kommentare

0 Kommentare, Alle Kommentare
Kommentar verfassen
Das Lotsenversetzboot VISURGIS passiert auf dem Rückweg zur Lotsenstation das Molenfeuer auf der Nordmole der Geeste in Bremerhaven. 19.01.2019
Das Lotsenversetzboot VISURGIS passiert auf dem Rückweg zur Lotsenstation das Molenfeuer auf der Nordmole der Geeste in Bremerhaven. 19.01.2019
Helmut Seger

In Bremerhaven mündet die Geeste in die Weser. Flankiert wird die Einfahrt durch die beiden Molenfeuer. Im Hintergrund ist der Richtfunkturm des WSA Bremerhaven zu sehen. Die nicht mehr ganz standfeste Nordmole mit dem roten Molenfeuer soll in den nächsten Jahren durch einen nach Norden verschwenkten Neubau ersetzt werden, um der Schifffahrt eine einfachere Einfahrt in die Geestemündung und zur Fischereihafen-Doppelschleuse zu ermöglichen. Dabei soll das denkmalgeschützte Molenfeuer möglichst komplett umgesetzt werden. 04.12.2018
In Bremerhaven mündet die Geeste in die Weser. Flankiert wird die Einfahrt durch die beiden Molenfeuer. Im Hintergrund ist der Richtfunkturm des WSA Bremerhaven zu sehen. Die nicht mehr ganz standfeste Nordmole mit dem roten Molenfeuer soll in den nächsten Jahren durch einen nach Norden verschwenkten Neubau ersetzt werden, um der Schifffahrt eine einfachere Einfahrt in die Geestemündung und zur Fischereihafen-Doppelschleuse zu ermöglichen. Dabei soll das denkmalgeschützte Molenfeuer möglichst komplett umgesetzt werden. 04.12.2018
Helmut Seger

Im Hafen Nordenham-Großensiel steht dieser Portalkran in der Nähe des weißen Turms des Unterfeuers Großensiel. 04.12.2018
Im Hafen Nordenham-Großensiel steht dieser Portalkran in der Nähe des weißen Turms des Unterfeuers Großensiel. 04.12.2018
Helmut Seger

Der Leuchtturm Hohe Weg (Int. Nr. B1198) ist seit 1856 in Betrieb. Damit ist er der älteste, noch aktive Leuchtturm an der Weser. Der 36 m hohe Turm wurde vom Baumeister van Ronzelen entworfen, der auch für den Bau des ersten Bremer Hafens (Bremerhaven) verantwortlich war. 26.09.2018
Der Leuchtturm Hohe Weg (Int. Nr. B1198) ist seit 1856 in Betrieb. Damit ist er der älteste, noch aktive Leuchtturm an der Weser. Der 36 m hohe Turm wurde vom Baumeister van Ronzelen entworfen, der auch für den Bau des ersten Bremer Hafens (Bremerhaven) verantwortlich war. 26.09.2018
Helmut Seger





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.