schiffbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Werbung schalten   Impressum

Bilder von Michael Edelmann

16 Bilder
Personendampfer  Dresden  am Abend des 30.08.2012 vor der Kulisse von Brühlscher Terrasse und Frauenkirche an der Anlegestelle der Sächsischen Dampfschiffahrtsgesellschaft am Dresdener Terrassenufer. Die Aufnahme entstand  frei Hand  (ohne Stativ) von der Augustusbrücke aus.
Personendampfer "Dresden" am Abend des 30.08.2012 vor der Kulisse von Brühlscher Terrasse und Frauenkirche an der Anlegestelle der Sächsischen Dampfschiffahrtsgesellschaft am Dresdener Terrassenufer. Die Aufnahme entstand "frei Hand" (ohne Stativ) von der Augustusbrücke aus.
Michael Edelmann

Dampfschiffe / Personendampfer (Binnen) / D

925 1024x682 Px, 08.10.2012

Nach einem bewegten Fahrtag, ist am Abend des 30.08.2012 an der Anlegestelle der Sächsischen Dampfschiffahrtsgesellschaft am Dresdener Terrassenufer wieder Ruhe eingekehrt. Nachdem die Schiffe auf den nächsten Einsatz vorbereitet wurden, hat auch das Schiffspersonal endlich Feierabend. Die zu sehenden Schiffe sind (von vorn): Personendampfer  Dresden , Personendampfer  Meissen  und Salonschiff  August der Starke . Da es sich hier um zwei Dampf- und ein Motorschiff handelt, habe ich mich bei der Kategorieauswahl für die  Mehrheit  entschieden. Die Aufnahme erfolgte  frei Hand  (ohne Stativ) von der Augustusbrücke aus.
Nach einem bewegten Fahrtag, ist am Abend des 30.08.2012 an der Anlegestelle der Sächsischen Dampfschiffahrtsgesellschaft am Dresdener Terrassenufer wieder Ruhe eingekehrt. Nachdem die Schiffe auf den nächsten Einsatz vorbereitet wurden, hat auch das Schiffspersonal endlich Feierabend. Die zu sehenden Schiffe sind (von vorn): Personendampfer "Dresden", Personendampfer "Meissen" und Salonschiff "August der Starke". Da es sich hier um zwei Dampf- und ein Motorschiff handelt, habe ich mich bei der Kategorieauswahl für die "Mehrheit" entschieden. Die Aufnahme erfolgte "frei Hand" (ohne Stativ) von der Augustusbrücke aus.
Michael Edelmann

Personendampfer  Dresden  der Sächsischen Dampfschiffahrtsgesellschaft am 30.08.2012 im Abendlicht vor der Kulisse des Residenzschlosses und der Hofkirche am Dresdener Terrassenufer. Dieses Schiff wurde 1926 auf der Werft in Dresden-Laubegast gebaut und verfügt über eine schrägliegende Zweizylinder-Heißdampf-Verbundmaschine mit Einspritzkondensation und Ventilsteuerung, welche eine Leistung von 300 PS besitzt. Die  Dresden  erlitt am 18.06.1946 einen Totalausbrand und wurde nach der Reparatur 1949 wieder in Dienst gestellt. Von 1979-1982 erhielt sie eine umfangreiche Überholung auf ihrer einstigen Bauwerft. 1992 bis 1993 wurde das Schiff historisch rekonstruiert und danach mit neuem Kessel erneut in Dienst gestellt.
(Quelle: Sächsische Dampfschiffahrtsgesellschaft)
Die Aufnahme entstand von Bord des Personendampfers  Meissen  aus.
Personendampfer "Dresden" der Sächsischen Dampfschiffahrtsgesellschaft am 30.08.2012 im Abendlicht vor der Kulisse des Residenzschlosses und der Hofkirche am Dresdener Terrassenufer. Dieses Schiff wurde 1926 auf der Werft in Dresden-Laubegast gebaut und verfügt über eine schrägliegende Zweizylinder-Heißdampf-Verbundmaschine mit Einspritzkondensation und Ventilsteuerung, welche eine Leistung von 300 PS besitzt. Die "Dresden" erlitt am 18.06.1946 einen Totalausbrand und wurde nach der Reparatur 1949 wieder in Dienst gestellt. Von 1979-1982 erhielt sie eine umfangreiche Überholung auf ihrer einstigen Bauwerft. 1992 bis 1993 wurde das Schiff historisch rekonstruiert und danach mit neuem Kessel erneut in Dienst gestellt. (Quelle: Sächsische Dampfschiffahrtsgesellschaft) Die Aufnahme entstand von Bord des Personendampfers "Meissen" aus.
Michael Edelmann

Dampfschiffe / Personendampfer (Binnen) / D

861 1024x682 Px, 07.10.2012

Salonschiff  August der Starke  am Abend des 30.08.2012 an der Anlegestelle Dresden- Terrassenufer. Dieses Schiff wurde 1994 auf der Werft in Tangermünde gebaut und wird von zwei MAN-Dieselmotoren angetrieben. Es gehört zum Bestand der Sächsischen Dampfschiffahrtsgesellschaft und wird hauptsächlich für Linienfahrten in Richtung Pillnitz und Sächsische Schweiz eingesetzt.
Salonschiff "August der Starke" am Abend des 30.08.2012 an der Anlegestelle Dresden- Terrassenufer. Dieses Schiff wurde 1994 auf der Werft in Tangermünde gebaut und wird von zwei MAN-Dieselmotoren angetrieben. Es gehört zum Bestand der Sächsischen Dampfschiffahrtsgesellschaft und wird hauptsächlich für Linienfahrten in Richtung Pillnitz und Sächsische Schweiz eingesetzt.
Michael Edelmann

Binnenschiffe / FGS - Fahrgastschiffe / A

1109 1024x682 Px, 07.10.2012

Personendampfer  Diesbar  am Abend des 30.08.2012 an der Anlegestelle in Dresden-Terrassenufer. Das Schiff wurde 1884 auf der damals reedereieigenen Werft in Dresden-Blasewitz gebaut und unter dem Namen  Pillnitz  in Dienst gestellt. Die John-Penn-Dampfmaschine (oszillierende Zweizylinder-Zwillingsdampfmaschine mit Einspritzkondensation) ist Baujahr 1841, somit stolze 171 Jahre alt und stammt vom Dampfer  Bohemia . 1978 wurde das Schiff außer Betrieb genommen und im Hafen Dresden-Neustadt abgestellt. Ab 1985 begannen, nicht zuletzt wegen des Engagements Dresdner Bürger, unter Schirmherrschaft des damaligen Kulturbundes der DDR  umfangreiche Rekonstruktionsarbeiten am Schiff, mit dem Ziel einer Wiederindienststellung als betriebsfähiges technisches Denkmal, auf der Werft in Dresden-Laubegast. Somit konnte der Dampfer am 07.10.1989, zum 40. Jahrestag der DDR, seinen Dienst wieder aufnehmen.
Die  Diesbar  ist aktuell das einzige Schiff der Sächsischen Dampfschiffahrtsgesellschaft, dessen Kessel noch mit Kohle befeuert wird. Die Maschine des Schiffes gilt heute als älteste, noch in Betrieb befindliche, Raddampfermaschine der Welt und wurde im Jahr 2008 durch die American Society of Mechanical Engineers (ASME) als  Historic Mechanical Engineering Landmark , als technisches Denkmal von internationaler Bedeutung ausgezeichnet!
(Quellen: Sächsische Dampfschiffahrtsgesellschaft, Wikipedia)
Die Aufnahme entstand vom Personendampfer  Meissen  aus.
Personendampfer "Diesbar" am Abend des 30.08.2012 an der Anlegestelle in Dresden-Terrassenufer. Das Schiff wurde 1884 auf der damals reedereieigenen Werft in Dresden-Blasewitz gebaut und unter dem Namen "Pillnitz" in Dienst gestellt. Die John-Penn-Dampfmaschine (oszillierende Zweizylinder-Zwillingsdampfmaschine mit Einspritzkondensation) ist Baujahr 1841, somit stolze 171 Jahre alt und stammt vom Dampfer "Bohemia". 1978 wurde das Schiff außer Betrieb genommen und im Hafen Dresden-Neustadt abgestellt. Ab 1985 begannen, nicht zuletzt wegen des Engagements Dresdner Bürger, unter Schirmherrschaft des damaligen Kulturbundes der DDR umfangreiche Rekonstruktionsarbeiten am Schiff, mit dem Ziel einer Wiederindienststellung als betriebsfähiges technisches Denkmal, auf der Werft in Dresden-Laubegast. Somit konnte der Dampfer am 07.10.1989, zum 40. Jahrestag der DDR, seinen Dienst wieder aufnehmen. Die "Diesbar" ist aktuell das einzige Schiff der Sächsischen Dampfschiffahrtsgesellschaft, dessen Kessel noch mit Kohle befeuert wird. Die Maschine des Schiffes gilt heute als älteste, noch in Betrieb befindliche, Raddampfermaschine der Welt und wurde im Jahr 2008 durch die American Society of Mechanical Engineers (ASME) als "Historic Mechanical Engineering Landmark", als technisches Denkmal von internationaler Bedeutung ausgezeichnet! (Quellen: Sächsische Dampfschiffahrtsgesellschaft, Wikipedia) Die Aufnahme entstand vom Personendampfer "Meissen" aus.
Michael Edelmann

Dampfschiffe / Personendampfer (Binnen) / D

1006 1024x682 Px, 07.10.2012

Kabinen- und Hotelschiff  Theodor Fontane  am Abend des 30.08.2012 an der Anlegestelle in Dresden. Das Schiff wurde 1990/91 bei De Biesbosch in Dordrecht gebaut und wechselte seither mehrfach Besitzer und Einsatzorte. Es gehört heute zu  Viking River Cruises  und wird sowohl auf Rhein als auch auf Elbe eingesetzt. (Aufnahme von Bord des Personendampfers  Meissen )
Kabinen- und Hotelschiff "Theodor Fontane" am Abend des 30.08.2012 an der Anlegestelle in Dresden. Das Schiff wurde 1990/91 bei De Biesbosch in Dordrecht gebaut und wechselte seither mehrfach Besitzer und Einsatzorte. Es gehört heute zu "Viking River Cruises" und wird sowohl auf Rhein als auch auf Elbe eingesetzt. (Aufnahme von Bord des Personendampfers "Meissen")
Michael Edelmann

Binnenschiffe / KFGS - Kabinen-FGS für Kreuzfahrten / T

1575 1024x682 Px, 07.10.2012

Motorschiff  Bastei  der  Personenschiffahrt Oberelbe  am 30.08.2012 an der Anlegestelle Pirna. Oberhalb ist Schloß  Sonnenstein  zu sehen. Die Aufnahme entstand vom Personendampfer  Meissen  aus.
Motorschiff "Bastei" der "Personenschiffahrt Oberelbe" am 30.08.2012 an der Anlegestelle Pirna. Oberhalb ist Schloß "Sonnenstein" zu sehen. Die Aufnahme entstand vom Personendampfer "Meissen" aus.
Michael Edelmann

Binnenschiffe / FGS - Fahrgastschiffe / B

683 1024x682 Px, 07.10.2012

Der Schraubendampfer  Sachsenwald  am 30.08.2012 an der Anlegestelle in Stadt Wehlen/Bastei, kurz nachdem ein schweres Unwetter über den Ort gezogen ist. Das Schiff wurde 1914 auf der Schiffswerft  Gebr. Wiemann  in Brandenburg/Havel gebaut und kam bis 1972 auf mehreren Wasserstraßen (Elbe, Märkische Wasserstraßen, Oder) als Bugsierer, Havariefahrzeug, Eisbrecher und Schlepper zum Einsatz. danach wurde es stillgelegt. 1980 wurde es vom jetzigen Eigner schrottreif erworben und gelangte nach Königstein. Für einen Wiederaufbau fehlten jedoch vorerst die Mittel. Im Jahr 1985 wurde er zum Technischen Denkmal erklärt. Nach 1990 wurde das Schiff dann auf der Schiffswerft Dresden-Laubegast rekonstruiert, zum Personendampfer umgebaut und 1991 wieder in Dienst gestellt. Seither wird er von der Personenschiffahrt Oberelbe für Ausflugs- und Charterfahrten eingesetzt.
(Aufnahme erfolgte vom Personendampfer  Meissen )
Der Schraubendampfer "Sachsenwald" am 30.08.2012 an der Anlegestelle in Stadt Wehlen/Bastei, kurz nachdem ein schweres Unwetter über den Ort gezogen ist. Das Schiff wurde 1914 auf der Schiffswerft "Gebr. Wiemann" in Brandenburg/Havel gebaut und kam bis 1972 auf mehreren Wasserstraßen (Elbe, Märkische Wasserstraßen, Oder) als Bugsierer, Havariefahrzeug, Eisbrecher und Schlepper zum Einsatz. danach wurde es stillgelegt. 1980 wurde es vom jetzigen Eigner schrottreif erworben und gelangte nach Königstein. Für einen Wiederaufbau fehlten jedoch vorerst die Mittel. Im Jahr 1985 wurde er zum Technischen Denkmal erklärt. Nach 1990 wurde das Schiff dann auf der Schiffswerft Dresden-Laubegast rekonstruiert, zum Personendampfer umgebaut und 1991 wieder in Dienst gestellt. Seither wird er von der Personenschiffahrt Oberelbe für Ausflugs- und Charterfahrten eingesetzt. (Aufnahme erfolgte vom Personendampfer "Meissen")
Michael Edelmann

Dampfschiffe / Personendampfer (Binnen) / S

896 1024x682 Px, 07.10.2012

Fährboot  Winterberg II  am 30.08.2012 auf der Elbe in Höhe der Stadt Bad Schandau, aufgenommen vom Personendampfer  Meissen .
Fährboot "Winterberg II" am 30.08.2012 auf der Elbe in Höhe der Stadt Bad Schandau, aufgenommen vom Personendampfer "Meissen".
Michael Edelmann

Binnenschiffe / Fähren / Deutschland - Elbe

550 1024x682 Px, 07.10.2012

Fährboot  Zirkelstein  an der Anlegestalle in Bad Schandau, aufgenommen vom Personendampfer  Meissen  am 30.08.2012.
Fährboot "Zirkelstein" an der Anlegestalle in Bad Schandau, aufgenommen vom Personendampfer "Meissen" am 30.08.2012.
Michael Edelmann

Binnenschiffe / Fähren / Deutschland - Elbe

772 1024x682 Px, 07.10.2012

Das Fährboot  Lilienstein  verbindet die Stadt Bad Schandau mit dem zugehörigen Bahnhof, welcher etwa 1 km stromabwärts der Stadt auf der anderen Elbseite liegt, hier in der Bildmitte vor der Kulisse der bekannten Felsformation  Liliensteins  zu sehen.
Das Fährboot "Lilienstein" verbindet die Stadt Bad Schandau mit dem zugehörigen Bahnhof, welcher etwa 1 km stromabwärts der Stadt auf der anderen Elbseite liegt, hier in der Bildmitte vor der Kulisse der bekannten Felsformation "Liliensteins" zu sehen.
Michael Edelmann

Binnenschiffe / Fähren / Deutschland - Elbe

527 1024x682 Px, 07.10.2012

Der Personendampfer  Krippen  (bis 1946  Tetschen ) hat am 30.08.2012 gerade die Anlegestelle in Königstein verlassen und ist unterwegs elbabwärts in Richtung Pirna. Das Schiff wurde 1892 auf der Werft in Dresden-Blasewitz gebaut, besitzt einen 1-Flammrohr-Zylinderkessel und eine oszillierende 2-Zylinder-Zwillings-Dampfmaschine mit Einspritzkondensation, welche das Schiff mit einer Leistung von 125 PS vorantreibt. (Aufnahme von Bord des Personendampfers  Meissen )
Der Personendampfer "Krippen" (bis 1946 "Tetschen") hat am 30.08.2012 gerade die Anlegestelle in Königstein verlassen und ist unterwegs elbabwärts in Richtung Pirna. Das Schiff wurde 1892 auf der Werft in Dresden-Blasewitz gebaut, besitzt einen 1-Flammrohr-Zylinderkessel und eine oszillierende 2-Zylinder-Zwillings-Dampfmaschine mit Einspritzkondensation, welche das Schiff mit einer Leistung von 125 PS vorantreibt. (Aufnahme von Bord des Personendampfers "Meissen")
Michael Edelmann

Dampfschiffe / Personendampfer (Binnen) / K

1070 1024x682 Px, 07.10.2012

Personendampfer  Leipzig  der  Sächsischen Dampfschiffahrtsgesellschaft  unterwegs elbaufwärts in Richtung Schloß Pillnitz, hier kurz vor dem Unterqueren der berühmten Dresdener Brücke  Blaues Wunder , zwischen den Stadtteilen Loschwitz (links) und Blasewitz gelegen. Immer wieder kurios und interessant ist das Abkippen des relativ hohen Schornsteins der Schiffe, was notwendig wird, um die niedrigen Elbbrücken ohne unerwünschte  Karambolage  passieren zu können! Die Aufnahme entstand am Nachmittag des 06.10.2011 von Bord des MS  August der Starke .
Personendampfer "Leipzig" der "Sächsischen Dampfschiffahrtsgesellschaft" unterwegs elbaufwärts in Richtung Schloß Pillnitz, hier kurz vor dem Unterqueren der berühmten Dresdener Brücke "Blaues Wunder", zwischen den Stadtteilen Loschwitz (links) und Blasewitz gelegen. Immer wieder kurios und interessant ist das Abkippen des relativ hohen Schornsteins der Schiffe, was notwendig wird, um die niedrigen Elbbrücken ohne unerwünschte "Karambolage" passieren zu können! Die Aufnahme entstand am Nachmittag des 06.10.2011 von Bord des MS "August der Starke".
Michael Edelmann

Personendampfer  Meissen  der  Sächsischen Dampfschiffahrtsgesellschaft  ist am Nachmittag des 06.10.2011 unterwegs elbabwärts in Richtung Dresden/Terrassenufer, hier gerade vor der Kulisse des bekannten Pillnitzer Schlosses. Die Aufnahme erfolgte von Bord des MS  August der Starke .
Personendampfer "Meissen" der "Sächsischen Dampfschiffahrtsgesellschaft" ist am Nachmittag des 06.10.2011 unterwegs elbabwärts in Richtung Dresden/Terrassenufer, hier gerade vor der Kulisse des bekannten Pillnitzer Schlosses. Die Aufnahme erfolgte von Bord des MS "August der Starke".
Michael Edelmann

Der Personendampfer  Meissen  hat am Nachmittag des 06.10.2011 soeben die Anlegestelle  Schloß Pillnitz  verlassen und ist unterwegs elbabwärts in Richtung Dresden/Terrassenufer. Die Aufnahme erfolgte von Bord des MS  August der Starke , welches hier gleich wenden und ebenfalls zum Terrassenufer zurückfahren wird. Erwähnenswert ist vielleicht, dass alle Schaufelraddampfer der  Sächsischen Dampfschiffahrtsgesellschaft  (ehemals  Weiße Flotte Dresden ) noch mit den Original-Dampfmaschinen aus der Jahrhundertwende um 1900 angetrieben werden, allerdings im generalüberholten Zustand. Auch werden die Maschinen jetzt von Halogen-Scheinwerfern angestrahlt und sind für die Passagiere von oben sehr gut einsehbar. Lediglich die Kesselanlagen wurden komplett ausgetauscht und von Kohle auf leichtes Heizöl, sowie auch moderne Anlagensteuerung umgestellt. Auch gibt es, im Gegensatz zu früher, eine eigene Bord-Stromversorgung und im Bug der Schiffe elektrische Querstrahlruder, was die Manövrierfähigkeit der Schiffe entscheidend erhöht und durch den wesentlich geringeren Arbeitsaufwand zwar die Arbeit des Bordpersonals erheblich erleichtert, aber leider auch die notwendige Personalstärke auf ein Minimum reduziert. Auch die Ansteuerung des Hauptruders, welche früher über ein klassisches Steuerrad und Kettenantrieb erfolgte, wurde durch eine, mittels von der Kommandobrücke per Joystick zu steuernde, moderne Rudermaschine ersetzt.
Der Personendampfer "Meissen" hat am Nachmittag des 06.10.2011 soeben die Anlegestelle "Schloß Pillnitz" verlassen und ist unterwegs elbabwärts in Richtung Dresden/Terrassenufer. Die Aufnahme erfolgte von Bord des MS "August der Starke", welches hier gleich wenden und ebenfalls zum Terrassenufer zurückfahren wird. Erwähnenswert ist vielleicht, dass alle Schaufelraddampfer der "Sächsischen Dampfschiffahrtsgesellschaft" (ehemals "Weiße Flotte Dresden") noch mit den Original-Dampfmaschinen aus der Jahrhundertwende um 1900 angetrieben werden, allerdings im generalüberholten Zustand. Auch werden die Maschinen jetzt von Halogen-Scheinwerfern angestrahlt und sind für die Passagiere von oben sehr gut einsehbar. Lediglich die Kesselanlagen wurden komplett ausgetauscht und von Kohle auf leichtes Heizöl, sowie auch moderne Anlagensteuerung umgestellt. Auch gibt es, im Gegensatz zu früher, eine eigene Bord-Stromversorgung und im Bug der Schiffe elektrische Querstrahlruder, was die Manövrierfähigkeit der Schiffe entscheidend erhöht und durch den wesentlich geringeren Arbeitsaufwand zwar die Arbeit des Bordpersonals erheblich erleichtert, aber leider auch die notwendige Personalstärke auf ein Minimum reduziert. Auch die Ansteuerung des Hauptruders, welche früher über ein klassisches Steuerrad und Kettenantrieb erfolgte, wurde durch eine, mittels von der Kommandobrücke per Joystick zu steuernde, moderne Rudermaschine ersetzt.
Michael Edelmann

Die Schiffsanlegestellen der  Sächsischen Dampschiffahrtsgesellschaft  am Dresdener Terrassenufer, aufgenommen am 06.10.2011. Das vorn zu sehende Motorschiff  Gräfin Cosel  wird in Kürze zu einer Rundfahrt zum Schloß Pillnitz ablegen. Die anderen Schiffe sind bereits unterwegs in die Sächsische Schweiz (elbaufwärts), bzw. elbabwärts in Richtung Meißen, Diesbar und Riesa.
Im Hintergrund des Bildes sind die Augustusbrücke und der als Hotel umgebaute Erlweinspeicher zu sehen.
Die Schiffsanlegestellen der "Sächsischen Dampschiffahrtsgesellschaft" am Dresdener Terrassenufer, aufgenommen am 06.10.2011. Das vorn zu sehende Motorschiff "Gräfin Cosel" wird in Kürze zu einer Rundfahrt zum Schloß Pillnitz ablegen. Die anderen Schiffe sind bereits unterwegs in die Sächsische Schweiz (elbaufwärts), bzw. elbabwärts in Richtung Meißen, Diesbar und Riesa. Im Hintergrund des Bildes sind die Augustusbrücke und der als Hotel umgebaute Erlweinspeicher zu sehen.
Michael Edelmann

Binnenschiffe / FGS - Fahrgastschiffe / G

732 1024x682 Px, 28.11.2011





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.