schiffbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Werbung schalten   Impressum

Kommentare zu Bildern von Bodo Krakowsky



1 2 nächste Seite  >>
Interessantes Design auf dem Heck des TMS ASTERODE (04810890) am 21.07.2016 im EHK bei Wusterwitz. Was es mit dem "H" auf sich hat konnte ich bis jetzt nirgendwo in Erfahrung bringen - man müßte dann doch einmal ein Besatzungsmitglied "befragen". (zum Bild)

Helmut Seger 25.7.2016 18:46
Hallo Bodo,
mein erster Gedanken war "Hubschrauberlandeplatz". Aber dafür ist die Fläche ziemlich klein. Außerdem wird das H der Hubschrauberlandeplätze üblicherweise in weißer Schrift geschrieben und die aus dem H herausragenden Metallstäbe würden beim Flugbetrieb stören.
Vielleicht ist es tatsächlich nur ein individueller Anstrich dieser Fläche oder der Kapitän hat als Hobby eine Drohne, die er dort starten und landen lässt.
Gruß
Helmut

Heckansicht mit der satten Gischt vom KFGS Elbe Princesse (01840744 , 95,37 x 10,50m) am 17.03.2016 auf Elbe-Bergfahrt bei Gnevsdorf. Das Kabinenfahrgastschiff kam vom Hf. Wittenberge , dort wurde es "komplettiert". (zum Bild)

Helmut Seger 18.3.2016 14:24
Hallo Bodo,
schöne Fotos der ELBE PRINCESS. Das sind die ersten Fotos, die ich von diesem modernen Rad"dampfer" zu sehen bekomme. Durch diesen Radantrieb ist wohl der Tiefgang deutlich geringer als bei den herkömmlichen Antrieben. Ein auf der Elbe nicht zu unterschätzender Vorteil.
Viele Grüße
Helmut

Bodo Krakowsky 19.3.2016 14:48
Hallo Helmut,
ja da hatte ich Glück , Wetter und Motiv waren sehr schön. Du hast Recht , die Elbe hat ja nicht sehr oft "gute Wasserstände" , und da ist so ein Antrieb und der nicht sehr hohe Aufbau schon gut geeignet - besonders im oberen Bereich der Elbe.
Ebenfalls viele Grüsse aus Berlin
Bodo

Angelika Scharf 9.5.2016 16:37
Das Schiff ist für alle Wassersportler der absolute Horror. Wir haben die Elbe Princesse am 8.5.2016 auf der Elbe zwischen Wittenberg und Torgau (bergfahrend) erlebt. Diese Wellen werden mit der Zeit erheblich zur Ufererosion beitragen. Wahrscheinlich durch den zusätzlichen zu den beiden Heck-Schaufelrädern vorhandenen Jetantireb entsteht eine unkalkulierbare Heckwelle weit hinter dem Schiff. Wir sind mit unserem Ruderboot vollgeschlagen. Fotos waren in dieser Gefahrensituation leider nicht machbar, zumal der Fotoapparat auch "abgesoffen" ist.
In Wittenberg wurde uns berichtet, dass bei der Vorbeifahrt der Elbe Princesse alle jugendlichen Ruderer in Sicherheit gebracht (also vom Wasser geholt) werden müssen und der Steg völlig überflutut wird. Umweltschutz sollte es auch in der (ab-) gehobenen Touristk geben.
In der Hoffnung, dass viele Wassersportler diese Warnung lesen.
Harald Scharf

Helmut Seger 14.5.2016 19:25
Für Wassersportler gibt es sicherlich weniger gefährliche und damit geeignetere Strecken als die Bundeswasserstraße Elbe. Die Elbe ist bereits aus Tschechien heraus und durch die gesamte Bundesrepublik für die Berufsschifffahrt schiffbar. Und die Berufsschifffahrt ist unter Umweltgesichtspunkten grundsätzlich sehr zu befürworten.
Das Argument der Ufererosion muss sicherlich beobachtet werden. Ich maße mir dazu kein Urteil an. Aber wenn ich die Heckwelle sehe, vermute ich einen deutlich höheren Sauerstoffeintrag ins Wasser als mit herkömmlichen Propellerantrieben. Und das kommt der Wasserqualität der Elbe zugute.
Dieser Schaufelradantrieb scheint also Licht und Schatten, Vor -und Nachteile zu haben.
Helmut Seger

Torsten 22.5.2016 10:13
@Angelika,
ich kann Deine Erfahrungen nur bestätigen. Am 2.5 hatte ich eine Begegnung mit der "Prinzessin" ;) in Höhe Schönebeck-Frohse, das Schiff hat derartige Wellen gemacht die mich zwischen zwei Buhnen von achtern erwischt hatten und das Boot in die 50cm hohen Wellen drehte, was zur Kenterung führte :( .

Wie ich inzwischen aus Gesprächen mit anderen Wassersportlern aus Magdeburg erfahren habe, bin ich nicht der einzige der baden gegeangen ist ;)

An die Experten hier: gibt es im Netz auch für Binnenschiffe eine Übersicht der Schiffspositionen (ähnlich Flightradar24) , ich würde dann meine nächste Trainingsrunde enstprechend verlagern.

Torsten

Helmut Seger 22.5.2016 11:32
@Torsten,
speziell für Binnenschiffspositionen ist mir keine Seite bekannt, aber für Schiffe weltweit: http://www.marinetraffic.com
Helmut

Torsten 23.5.2016 9:27
@Helmut, die Seite ist super, da sind ja sogar die Elbefähren (mit Radar) und halt sämtlich Schubverbände (binnen) drauf.
Danke für den Tip.

Torsten

Blick auf die Ladung des RoRo-GSL's Ursus (04810440) am 16.02.2016 im Berliner Westhafen. SB Birk B (05801510) ist die schiebende/ziehende Einheit. Zu sehen ist eine Siemens-Gasturbine auf einem Goldhofer-Modul. (zum Bild)

Helmut Seger 19.2.2016 12:43
Hallo Bodo,

heute habe ich der Nordsee-Zeitung entnommen, dass die 485 t schwere 600 MW-Gasturbine in Bremerhaven mit Bordkranen auf die RICKMERS HAMBURG verladen wurde. Außerdem wurde ein 465 t schwerer Generator an Bord gehievt. Zielort ist der Hafen Tekirdag am Marmarameer (Türkei).
Bis der Siemens-Auftrag komplett abgewickelt ist, sind noch drei weitere Schiffsfrachten erforderlich.

Gruß
Helmut

Bodo Krakowsky 19.2.2016 22:46
Hallo Helmut,

das GMS Niedersachsen 8 mit der auf dem Foto zu sehenhenden Gasturbine ist noch "unterwegs" bzw. liegt jetzt aktuell im MLK westlich von Hannover (am Stichkanal). Die auf dem Foto zu sehende Turbine wird in Rotterdam nach Ägypten verladen.

Gruß
Bodo

Helmut Seger 20.2.2016 11:07
Hallo Bodo,

dann scheint Siemens in Berlin z.Z. ja Gasturbinen fließbandmäß8ig auszuliefern.
Die in Bremerhaven umgeladenen Teile (Gasturbine und Generator) sind per Leichter aus Berlin gekommen und für einen Kraftwerksneubau im Nordwesten der Türkei bestimmt.

Gruß
Helmut

SB Orion II (05609480 , 25,22 x 8,16m) schob am 27.11.2015 seinen GSL LD-30 (4607870 , 76,44 x 11,40m) vom Silokanal / Havel kommend in die Nordkammer der Vorstadtschleuse Brandenburg/Havel zur Bergschleusung. (zum Bild)

Helmut Seger 29.11.2015 19:48
Schöne Perspektive, Bodo.
Da wird die Präzison deutlichm mit der die Schiffsführer steuern müssen, um in die Schleusen zu gelangen.
Gruß
Helmut

Bodo Krakowsky 23.12.2015 16:37
Hallo Helmut,
da hast Du vollkommen Recht. Oft sind diese Schleusen um die 12m breit und diese Fzg. haben 11,40 / 11,45m.
Wenn dann kein Bugstrahlruder zur Verfügung steht und starker Wind geht ist das eine Präzisionsarbeit ! Kann ich immer nur wieder bewundern.
Gruß
Bodo

MSC Oscar , IMO 9703291 , 396 x 59m , Tg. 16m , 19.224 TEU am 24.10.2015 an der Stromkaje in Bremerhaven. Das am 08.01.2015 getaufte Containerschiff ist das 1. von 8 Schiffen der Olympic-Klasse und z.Zt. das größte Containerschiff der Welt. (zum Bild)

Helmut Seger 27.10.2015 15:09
Hallo Bodo,
da hast Du ja die wirklich dicken Pötte an der Stromkaje in Bremerhaven zu sehen bekommen.
Eine kleine Korrektur, die MSC OSCAR liegt nicht am Eurogate-Terminal sondern am NTB (North Sea Terminal Bremerhaven). Du kannst es an den Aufschriften der Krane erkennen. Der falsche Terminalbetreiber ist auch auf einigen anderen Fotos von Dir genannt.
Bei der Beschreibung reicht der Hinweis auf die Stromkaje völlig aus. Welcher Terminalbetreiber das Teilstück der Stromkaje betreibt, ist eher nebensächlich. Ebenso, ob es der Container-Terminal I, II, III, IIIa oder IV ist.
Gruß
Helmut

Bodo Krakowsky 27.10.2015 21:03
Hallo Helmut, bitte entschuldige die "späte Antwort" ! Vielen Dank für das aufmerksame Lesen der Texte , ich habe diese korrigiert. Tja, was soll ich sagen , hatte einfach Glück , zw. 17-18:00 Uhr hat dann die Oscar abgelegt und ist nach England rüber. Hat mich wirklich beeindruckt. Und - Bremerhaven und seine Häfen ist immer wieder eine Reise wert. Auch konnte ich die POLARSTERN im Hafen sehen , aber leider keine guten Foto's machen. Schönen Abend noch !

Gruß
Bodo

Kies-Löscharbeiten auf dem GMS Vineta (04008920 , 67 x 8,20m) am 19.01.2015 in Berlin-Spandau. (zum Bild)

Helmut Seger 21.1.2015 8:39
Hallo Bodo,

mit dem Foto gewährst Du ja einen guten Einblick in den Binnenschiffer-Alltag.

Gruß
Helmut

CSCL Globe , IMO 9695121 , 399,67 x 58,6m , Tg. 16m , 19100 TEU , am 13.01.2015 bei regnerischem Wetter im Waltershofer Hafen in HH. Das z.Zt. Weltgrößte Containerschiff ist auf Jungfernfahrt und dies war der 1.Aufenthalt im Hafen HH. (zum Bild)

Helmut Seger 15.1.2015 8:28
Hallo Bodo,

da hat sich Dein Ausflug nach Hamburg ja richtig gelohnt. Die Schiffsmaße unterscheiden sich ja nur unwesentlich von denen der Triple-E-Klasse von Maersk, die Bremerhaven anlaufen. Aber hier passen noch ein paar Hundert TEU mehr drauf.

Viele Grüße
Helmut

Bodo Krakowsky 15.1.2015 11:56
Hallo Helmut,

ich hab mich auch sehr gefreut das dies geklappt hat. Man weiß ja nie ob die Pötte auch "zum richtigen Zeitpunkt" kommen oder ob das Wetter mitspielt. In diesem Fall hat's ja trotz des Sturmes noch geklappt - den permanenten Regen kann ich noch verschmerzen. Was mich auch gefreut hat war die Tatsache das viele "Interessierte" vor Ort waren - immer wieder beeindruckend , die Technik und die Freaks. Zu meinem Foto-Glück fehlt nur noch ein Schiff der Emma-Maersk-Klasse und ein Triple-E-Pott an einem Tag (natürlich bei bestem Wetter) in Bremerhaven ablichten zu können , na ja - vielleicht klappt's ja in 2015.

Ich wünsche Dir einen schönen Tag
Gruß aus Berlin
Bodo

CSCL Globe (IMO 9695121 , 399,67 x 58,60m , Tg. 16m , 19100 TEU , das z.Zt. größte Containerschiff der Welt bei seinem "Jungfernaufenthalt" im Hamburger Hafen am 13.01.2015. Die Aufnahme entstand im Waltershofer Hafen bei regnerischem Wetter am Eurogate. (zum Bild)

Björn-Marco Halmschlag 14.1.2015 17:58
Was für ein Riesenpott! Hätte ich ja gerne auch aufgenommen! Nur kommen solche schönen Pötte leider für mich irgendwie immer zum falschen Zeitpunkt entweder muss ich Arbeiten oder er kommt zur frühen oder späten Stunde!

Grüße Björn!

Bodo Krakowsky 14.1.2015 21:47
Hallo Björn-Marco,
ist wirklich beeindruckend so ein Teil aus kurzer Entfernung sehen zu können , tut mir leid für Dich !
Ich bin beruflich jetzt flexibler und kann mich nun meinem Hobby voll und ganz hingeben.

Gruß und einen schönen Abend !
Bodo

1 2 nächste Seite  >>




Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.