schiffbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Impressum

Elbe Fotos

155 Bilder
<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 nächste Seite  >>
Das Oberfeuer Stör ist 9 m hoch und wurde 1984 errichtet. Durch seine ungewöhnliche Bauform besteht die Möglichkeit, dass Feuer zu versetzen, wenn sich das Fahrwasser der Stör verändert hat. Scan eines Dias vom 14.09.2004.
Das Oberfeuer Stör ist 9 m hoch und wurde 1984 errichtet. Durch seine ungewöhnliche Bauform besteht die Möglichkeit, dass Feuer zu versetzen, wenn sich das Fahrwasser der Stör verändert hat. Scan eines Dias vom 14.09.2004.
Helmut Seger

Der Leuchtturm bei der Alten Liebe in Cuxhaven im Licht der untergehenden Sonne des 31.12.2007. Er ist 23 m hoch und war von 1805 bis 2001 als Quermarkenfeuer in Betrieb. Heute befindet er sich in Privatbesitz.
Der Leuchtturm bei der Alten Liebe in Cuxhaven im Licht der untergehenden Sonne des 31.12.2007. Er ist 23 m hoch und war von 1805 bis 2001 als Quermarkenfeuer in Betrieb. Heute befindet er sich in Privatbesitz.
Helmut Seger

Das Leitfeuer Juelssand ist seit 1896 in Betrieb. Der Turm ist 14 m hoch. Aufnahmedatum: 29.03.2006
Das Leitfeuer Juelssand ist seit 1896 in Betrieb. Der Turm ist 14 m hoch. Aufnahmedatum: 29.03.2006
Helmut Seger

Der Turm des Unterfeuers Scheelenkuhlen ist 23 m hoch. Er bedient gleich zwei Richtfeuerstrecken. Das Oberfeuer St. Margarethen ist 1075 m entfernt, das Oberfeuer Scheelenkuhlen ist ca. 1800 m entfernt. Scan eines Dias vom 14.09.2004.
Der Turm des Unterfeuers Scheelenkuhlen ist 23 m hoch. Er bedient gleich zwei Richtfeuerstrecken. Das Oberfeuer St. Margarethen ist 1075 m entfernt, das Oberfeuer Scheelenkuhlen ist ca. 1800 m entfernt. Scan eines Dias vom 14.09.2004.
Helmut Seger

Der alte, 18m hohe Leuchtturm von Hollerwettern war von 1911 bis 1982 als Leit- und Quermarkenfeuer in Betrieb. Heute ist er in Privatbesitz. Dahinter ist das Oberfeuer Osterende zu sehen. Scan eines Dias vom 14.09.2004.
Der alte, 18m hohe Leuchtturm von Hollerwettern war von 1911 bis 1982 als Leit- und Quermarkenfeuer in Betrieb. Heute ist er in Privatbesitz. Dahinter ist das Oberfeuer Osterende zu sehen. Scan eines Dias vom 14.09.2004.
Helmut Seger

Der Turm des Unterfeuers Hollerwettern ist 22 m hoch. Er steht ca. 1500 vom Oberfeuer Brokdorf entfernt. Die Richtfeuerstrecke ist seit 1982 in Betrieb. Scan eines Dias vom 14.09.2004.
Der Turm des Unterfeuers Hollerwettern ist 22 m hoch. Er steht ca. 1500 vom Oberfeuer Brokdorf entfernt. Die Richtfeuerstrecke ist seit 1982 in Betrieb. Scan eines Dias vom 14.09.2004.
Helmut Seger

Der Turm des Oberfeuers Brokdorf ist 45 m hoch. Er steht ca. 1500 m vom dazugehörigen Unterfeuer Hollerwettern entfernt. Die Richtfeuerstrecke ist seit 1982 in Betrieb. Scan eines Dias vom 14.09.2004.
Der Turm des Oberfeuers Brokdorf ist 45 m hoch. Er steht ca. 1500 m vom dazugehörigen Unterfeuer Hollerwettern entfernt. Die Richtfeuerstrecke ist seit 1982 in Betrieb. Scan eines Dias vom 14.09.2004.
Helmut Seger

Der Turm des Oberfeuers Osterende ist 38 m hoch. Er steht ca. 1000 m vom Unterfeuer entfernt. Scan eines Dias vom 14.09.2004.
Der Turm des Oberfeuers Osterende ist 38 m hoch. Er steht ca. 1000 m vom Unterfeuer entfernt. Scan eines Dias vom 14.09.2004.
Helmut Seger

Das Unterfeuer Osterende steht ca. 1000 m vom Oberfeuer Osterende entfernt. Der Turm ist 21 m hoch. Scan eines Dias vom 14.09.2004.
Das Unterfeuer Osterende steht ca. 1000 m vom Oberfeuer Osterende entfernt. Der Turm ist 21 m hoch. Scan eines Dias vom 14.09.2004.
Helmut Seger

Der Turm des Oberfeuers Scheelenkuhlen ist 47 m hoch, er steht ca. 1800 m vom Unterfeuer Scheelenkuhlen entfernt. Die Richtfeuerstrecke Scheelenkuhlen ist seit 1979 in Betrieb. Scan eines Dias vom 14.09.2004.
Der Turm des Oberfeuers Scheelenkuhlen ist 47 m hoch, er steht ca. 1800 m vom Unterfeuer Scheelenkuhlen entfernt. Die Richtfeuerstrecke Scheelenkuhlen ist seit 1979 in Betrieb. Scan eines Dias vom 14.09.2004.
Helmut Seger

Der 37 m hohe Turm des Oberfeuers St. Margarethen steht 1075 m vom dazugehörigen Unterfeuer Scheelenkuhlen entfernt. Die Richtfeuerstrecke St. Margarethen ist seit 1983 in Betrieb. Scan eines Dias vom 14.09.2004.
Der 37 m hohe Turm des Oberfeuers St. Margarethen steht 1075 m vom dazugehörigen Unterfeuer Scheelenkuhlen entfernt. Die Richtfeuerstrecke St. Margarethen ist seit 1983 in Betrieb. Scan eines Dias vom 14.09.2004.
Helmut Seger

Der 49 m hohe Turm des Oberfeuers Brunsbüttel steht im Industriegebiet und ca. 1600 m entfernt vom Unterfeuer auf der Schleuseninsel. Die Nenntragweite des Feuers beträgt 21 sm. Scan eines Dias vom 14.09.2004.
Der 49 m hohe Turm des Oberfeuers Brunsbüttel steht im Industriegebiet und ca. 1600 m entfernt vom Unterfeuer auf der Schleuseninsel. Die Nenntragweite des Feuers beträgt 21 sm. Scan eines Dias vom 14.09.2004.
Helmut Seger

Das Unterfeuer Brunsbüttel befindet sich auf der Schleuseninsel. Der Turm ist 23 m hoch, sein Feuer hat eine Nenntragweite von 16 sm. Das Oberfeuer steht in ca. 1600 m Entfernung. Scan eines Dias vom 14.09.2004.
Das Unterfeuer Brunsbüttel befindet sich auf der Schleuseninsel. Der Turm ist 23 m hoch, sein Feuer hat eine Nenntragweite von 16 sm. Das Oberfeuer steht in ca. 1600 m Entfernung. Scan eines Dias vom 14.09.2004.
Helmut Seger

Das Molenfeuer 4 der Zufahrt zum NOK ist seit 1977 in Betrieb. Aufnahmedatum: 29.03.2006
Das Molenfeuer 4 der Zufahrt zum NOK ist seit 1977 in Betrieb. Aufnahmedatum: 29.03.2006
Helmut Seger

Zwischen den Molenfeuern 1 und 2 befindet sich die Zufahrt zum alten Schleusenpaar des NOK in Brunsbüttel. Zwischen den Molenfeuern 3 und 4 befindet sich die Zufahrt zum jüngeren Schleusenpaar. Im Hintergrund sind Anlagen des Hafens Brunsbüttel zu sehen. Aufnahmedatum: 29.03.2006 bei strömendem Regen.
Zwischen den Molenfeuern 1 und 2 befindet sich die Zufahrt zum alten Schleusenpaar des NOK in Brunsbüttel. Zwischen den Molenfeuern 3 und 4 befindet sich die Zufahrt zum jüngeren Schleusenpaar. Im Hintergrund sind Anlagen des Hafens Brunsbüttel zu sehen. Aufnahmedatum: 29.03.2006 bei strömendem Regen.
Helmut Seger

Auf diesem Foto sind die Molenfeuer 1, 2 und 3 der Einfahrten zum Nord-Ostsee-Kanal sowie das Unter- und Oberfeuer der Richtfeuerstrecke Brunsbüttel zu sehen. Das Foto entstand am 29.03.2006 bei strömendem Regen.
Auf diesem Foto sind die Molenfeuer 1, 2 und 3 der Einfahrten zum Nord-Ostsee-Kanal sowie das Unter- und Oberfeuer der Richtfeuerstrecke Brunsbüttel zu sehen. Das Foto entstand am 29.03.2006 bei strömendem Regen.
Helmut Seger

Die Richtfeuerstrecke Altenwerder ist seit 1999 in Betrieb. Das Unterfeuer hat eine Höhe von 25 m, das Oberfeuer von 31 m. Beide Türme stehen 165 m auseinander. Scan eines Dias vom 03.04.2005. Im Satellitenfoto ist das Unterfeuer markiert.
Die Richtfeuerstrecke Altenwerder ist seit 1999 in Betrieb. Das Unterfeuer hat eine Höhe von 25 m, das Oberfeuer von 31 m. Beide Türme stehen 165 m auseinander. Scan eines Dias vom 03.04.2005. Im Satellitenfoto ist das Unterfeuer markiert.
Helmut Seger

Die Richtfeuerstrecke Ellerholz ist seit dem Sommer 2001 in Betrieb. Das Unterfeuer ist 25 m hoch, das Oberfeuer 30 m. Die beiden Türme stehen ca. 100 m voneinander entfernt. Scan eines Dias vom 03.04.2005. Im Satellitenfoto ist das Unterfeuer markiert.
Die Richtfeuerstrecke Ellerholz ist seit dem Sommer 2001 in Betrieb. Das Unterfeuer ist 25 m hoch, das Oberfeuer 30 m. Die beiden Türme stehen ca. 100 m voneinander entfernt. Scan eines Dias vom 03.04.2005. Im Satellitenfoto ist das Unterfeuer markiert.
Helmut Seger

Die Einfahrtsmarkierung Ellerholzhafen wurde 1902 in Betrieb genommen. Bis 1990 hieß sie Ellerholzhöft. Das Feuer befindet sich im Radarturm. Scan eines Dias vom 03.04.2005.
Die Einfahrtsmarkierung Ellerholzhafen wurde 1902 in Betrieb genommen. Bis 1990 hieß sie Ellerholzhöft. Das Feuer befindet sich im Radarturm. Scan eines Dias vom 03.04.2005.
Helmut Seger

Das Einfahrtsfeuer Seemannshöft steht an exponierter Lage in der Nähe der Lotsenstation Seemannshöft. Die Gitterbake ist 5 m hoch. Aufnahmedatum: 16.10.2005
Das Einfahrtsfeuer Seemannshöft steht an exponierter Lage in der Nähe der Lotsenstation Seemannshöft. Die Gitterbake ist 5 m hoch. Aufnahmedatum: 16.10.2005
Helmut Seger

Das Oberfeuer der Richtfeuerstrecke Bubendey-Ufer ist ca. 1000 m vom Unterfeuer entfernt. Scan eines Dias vom 13.04.2004.
Das Oberfeuer der Richtfeuerstrecke Bubendey-Ufer ist ca. 1000 m vom Unterfeuer entfernt. Scan eines Dias vom 13.04.2004.
Helmut Seger

Das Unterfeuer Bubendey-Ufer befindet sich in der Nähe der gleichnamigen Anlegestelle der HADAG-Hafenfähren. Scan eines Dias vom 13.04.2004.
Das Unterfeuer Bubendey-Ufer befindet sich in der Nähe der gleichnamigen Anlegestelle der HADAG-Hafenfähren. Scan eines Dias vom 13.04.2004.
Helmut Seger

Das Unterfeuer Blankenese ist einige Meter in die Elbe hineingebaut worden. Der Turm ist 42 m hoch, sein Signalscheinwerfer hat eine Reichweite von 13 sm. Scan eines Dias aus dem Jahr 1986.
Das Unterfeuer Blankenese ist einige Meter in die Elbe hineingebaut worden. Der Turm ist 42 m hoch, sein Signalscheinwerfer hat eine Reichweite von 13 sm. Scan eines Dias aus dem Jahr 1986.
Helmut Seger

Die Richtfeuerstrecke Blankenese am 12.10.2003. Am linken Bildrand ist das Unterfeuer zu sehen. Am rechten Bildrand überragt das etwa 1300 m entfernt stehende Oberfeuer den Wald. Scan vom Dia.
Die Richtfeuerstrecke Blankenese am 12.10.2003. Am linken Bildrand ist das Unterfeuer zu sehen. Am rechten Bildrand überragt das etwa 1300 m entfernt stehende Oberfeuer den Wald. Scan vom Dia.
Helmut Seger

<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 nächste Seite  >>




Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.