schiffbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Impressum

Personendampfer "Dresden" der Sächsischen Dampfschiffahrtsgesellschaft am 30.08.2012 im Abendlicht vor der Kulisse des Residenzschlosses und der Hofkirche am Dresdener Terrassenufer.

(ID 29383)



Personendampfer  Dresden  der Sächsischen Dampfschiffahrtsgesellschaft am 30.08.2012 im Abendlicht vor der Kulisse des Residenzschlosses und der Hofkirche am Dresdener Terrassenufer. Dieses Schiff wurde 1926 auf der Werft in Dresden-Laubegast gebaut und verfügt über eine schrägliegende Zweizylinder-Heißdampf-Verbundmaschine mit Einspritzkondensation und Ventilsteuerung, welche eine Leistung von 300 PS besitzt. Die  Dresden  erlitt am 18.06.1946 einen Totalausbrand und wurde nach der Reparatur 1949 wieder in Dienst gestellt. Von 1979-1982 erhielt sie eine umfangreiche Überholung auf ihrer einstigen Bauwerft. 1992 bis 1993 wurde das Schiff historisch rekonstruiert und danach mit neuem Kessel erneut in Dienst gestellt.
(Quelle: Sächsische Dampfschiffahrtsgesellschaft)
Die Aufnahme entstand von Bord des Personendampfers  Meissen  aus.

Personendampfer "Dresden" der Sächsischen Dampfschiffahrtsgesellschaft am 30.08.2012 im Abendlicht vor der Kulisse des Residenzschlosses und der Hofkirche am Dresdener Terrassenufer. Dieses Schiff wurde 1926 auf der Werft in Dresden-Laubegast gebaut und verfügt über eine schrägliegende Zweizylinder-Heißdampf-Verbundmaschine mit Einspritzkondensation und Ventilsteuerung, welche eine Leistung von 300 PS besitzt. Die "Dresden" erlitt am 18.06.1946 einen Totalausbrand und wurde nach der Reparatur 1949 wieder in Dienst gestellt. Von 1979-1982 erhielt sie eine umfangreiche Überholung auf ihrer einstigen Bauwerft. 1992 bis 1993 wurde das Schiff historisch rekonstruiert und danach mit neuem Kessel erneut in Dienst gestellt.
(Quelle: Sächsische Dampfschiffahrtsgesellschaft)
Die Aufnahme entstand von Bord des Personendampfers "Meissen" aus.

Michael Edelmann 07.10.2012, 1068 Aufrufe, 0 Kommentare

EXIF: Canon Canon EOS 350D DIGITAL, Datum 2012:08:30 19:54:46, Belichtungsdauer: 0.040 s (1/25) (1/25), Blende: f/5.6, ISO800, Brennweite: 28.00 (28/1)

0 Kommentare, Alle Kommentare
Kommentar verfassen
Eine Fahrt mit dem PD  DRESDEN ... (April 2019)

Auf der Gegenseite präsentiert sich die frisch sanierte  Albertbrücke . Die Brücke wurde 1877 fertiggestellt und trug zu DDR-Zeiten den Namen  Brücke der Einheit . Für Aufsehen sorgte hier, im Frühjahr 2016, die Havarie des Motorgüterschiffs  ALBIS .
Eine Fahrt mit dem PD "DRESDEN"... (April 2019) Auf der Gegenseite präsentiert sich die frisch sanierte "Albertbrücke". Die Brücke wurde 1877 fertiggestellt und trug zu DDR-Zeiten den Namen "Brücke der Einheit". Für Aufsehen sorgte hier, im Frühjahr 2016, die Havarie des Motorgüterschiffs "ALBIS".
Tom Kaltofen

Dampfschiffe / Personendampfer (Binnen) / D

38 1200x900 Px, 10.02.2020

Eine Fahrt mit dem PD  DRESDEN ... (April 2019)

Die Aufnahme entstand an der Anlegestelle am Terrassenufer in Dresden. Der Dampfer wurde 1926 in der Werft Dresden-Laubegast gebaut und ist das Flaggschiff der Sächsischen Dampfschiffschahrt. Am 18. Juni 1946 brannte der Dampfer im Hafen Dresden-Loschwitz, aufgrund menschlichen Versagens, komplett aus. Dieser Umstand sorgte dafür, dass das Schiff nicht als Reparationsleistung an die Sowjetunion abgegeben werden musste. Der etwa baugleiche PD  LEIPZIG (Baujahr 1929) ist das Schwesterschiff des PD  DRESDEN . 


Technische Daten:

Baujahr:       1926
Bauwerft:      Dresden-Laubegast
Länge:         68,70 m
Schaufelräder: Patenträder 3,20 m Durchmesser mit 9 beweglichen Stahlschaufeln
Gesamtbreite:  12,90 m
Maschine:      schrägliegende Zweizylinder-Heißdampf-Verbundmaschine 
Leistung:      300 PS
Kessel:        2-Flammrohr-Zylinderkessel
Treibstoff:    Heizöl extra leicht, ca. 130 l/h
Geschwindigk.: stromaufwärts: ca. 10-14 km/h, stromabwärts: ca. 12-20 km/h
Besatzung:     1 Schiffsführer, 1 Steuermann, 1 Matrose, 1 Dampfmaschinist
Eine Fahrt mit dem PD "DRESDEN"... (April 2019) Die Aufnahme entstand an der Anlegestelle am Terrassenufer in Dresden. Der Dampfer wurde 1926 in der Werft Dresden-Laubegast gebaut und ist das Flaggschiff der Sächsischen Dampfschiffschahrt. Am 18. Juni 1946 brannte der Dampfer im Hafen Dresden-Loschwitz, aufgrund menschlichen Versagens, komplett aus. Dieser Umstand sorgte dafür, dass das Schiff nicht als Reparationsleistung an die Sowjetunion abgegeben werden musste. Der etwa baugleiche PD "LEIPZIG (Baujahr 1929) ist das Schwesterschiff des PD "DRESDEN". Technische Daten: Baujahr: 1926 Bauwerft: Dresden-Laubegast Länge: 68,70 m Schaufelräder: Patenträder 3,20 m Durchmesser mit 9 beweglichen Stahlschaufeln Gesamtbreite: 12,90 m Maschine: schrägliegende Zweizylinder-Heißdampf-Verbundmaschine Leistung: 300 PS Kessel: 2-Flammrohr-Zylinderkessel Treibstoff: Heizöl extra leicht, ca. 130 l/h Geschwindigk.: stromaufwärts: ca. 10-14 km/h, stromabwärts: ca. 12-20 km/h Besatzung: 1 Schiffsführer, 1 Steuermann, 1 Matrose, 1 Dampfmaschinist
Tom Kaltofen

Dampfschiffe / Personendampfer (Binnen) / D

49 1200x900 Px, 10.02.2020

Wegen des extremen Niedrigstandes der Elbe (Dresdner Elbpegel 60 cm) ist die DIESBAR (ex PILLNITZ) eines der wenigen Schiffe, die noch verkehren können. Dieser Dampfer Baujahr 1884 ist der einzige der Sächsischen Dampfschiffahrt, dessen Kessel noch mit Kohle befeuert wird; Dresden, 10.10.2018
Wegen des extremen Niedrigstandes der Elbe (Dresdner Elbpegel 60 cm) ist die DIESBAR (ex PILLNITZ) eines der wenigen Schiffe, die noch verkehren können. Dieser Dampfer Baujahr 1884 ist der einzige der Sächsischen Dampfschiffahrt, dessen Kessel noch mit Kohle befeuert wird; Dresden, 10.10.2018
Volkmar Döring





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.