schiffbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Impressum

Die "Mainz" war neben "Goethe" und "Rüdesheim" einer der letzten drei Raddampfer der Köln-Düsseldorfer.

(ID 4143)



Die  Mainz  war neben  Goethe  und  Rüdesheim  einer der letzten drei Raddampfer der Köln-Düsseldorfer. Sie wurde 1929 als letzter Raddampfer für die KD gebaut und 1981 nach einem Kesselschaden außer Dienst gestellt. Seit 1986 liegt sie - inzwischen unter dem Namen  Mannheim  - als Museumsschiff auf dem Neckar in Mannheim nahe der Kurpfalzbrücke (3. Juli 1995).

Die "Mainz" war neben "Goethe" und "Rüdesheim" einer der letzten drei Raddampfer der Köln-Düsseldorfer. Sie wurde 1929 als letzter Raddampfer für die KD gebaut und 1981 nach einem Kesselschaden außer Dienst gestellt. Seit 1986 liegt sie - inzwischen unter dem Namen "Mannheim" - als Museumsschiff auf dem Neckar in Mannheim nahe der Kurpfalzbrücke (3. Juli 1995).

Hans-Joachim Ströh 18.01.2008, 2932 Aufrufe, 1 Kommentar

1 Kommentar, Alle Kommentare
Kommentar verfassen
Helmut Seger 06.08.2013 14:35

Hallo Hans-Joachim,
im Juni hatte ich die Gelegenheit, die MANNHEIM zu besichtigen. Daher kann ich auch noch einige Daten anhand der aushängenden Bauzeichnung des Schnelldampfers MAINZ beisteuern.
Länge ü.a.: 83,00 m
Breite auf Spanten; 8,70 m, Breite mit Radkästen: 16,00 m
Tiefgang betriebsbereit: 1,05 m
Maschinenleistung: 900 PS
Fassungsvermögen: 2.680 Personen
Sie soll bis zu 23 kn schnell gewesen sein.
Viele Grüße
Helmut

Personendampfer MEISSEN (ex SACHSEN ex KÖNIG ALBERT) ist der zweitälteste betriebsfähige Dresdner Raddampfer, Baujahr 1885, hier mit abgekipptem Schornstein kurz vor Passieren der Stadtbrücke Pirna, 07.05.2016
Personendampfer MEISSEN (ex SACHSEN ex KÖNIG ALBERT) ist der zweitälteste betriebsfähige Dresdner Raddampfer, Baujahr 1885, hier mit abgekipptem Schornstein kurz vor Passieren der Stadtbrücke Pirna, 07.05.2016
Volkmar Döring

Der sächsische Schaufelraddampfer  Meißen  hier auf der Elbe bei Bad Schandau  am 21. Mai 2016. Der Dampfer  Baujahr 1885 hat eine Länge von 65,70m. Der Schaufelraddampfer trägt den Namen Meißen seit 1928.
Der sächsische Schaufelraddampfer "Meißen" hier auf der Elbe bei Bad Schandau am 21. Mai 2016. Der Dampfer Baujahr 1885 hat eine Länge von 65,70m. Der Schaufelraddampfer trägt den Namen Meißen seit 1928.
Klaus-P. Dietrich

Der sächsische Schaufelraddampfer Meißen, Baujahr 1885 hat eine Länge von 65,70m, Breite von 11,20m, und einen Tiefgang von 0,86m. Er trug den Namen König Albert bis 1898, und bis 1928 Sachsen danach als Meißen, hier auf der Elbe bei Meißen am 09.10.2011.
Der sächsische Schaufelraddampfer Meißen, Baujahr 1885 hat eine Länge von 65,70m, Breite von 11,20m, und einen Tiefgang von 0,86m. Er trug den Namen König Albert bis 1898, und bis 1928 Sachsen danach als Meißen, hier auf der Elbe bei Meißen am 09.10.2011.
M. Schiebel

MEISSEN trifft DRESDEN, beides Raddampfer der Sächsischen Dampfschifffahrtsgesellschaft, bei den Elbschlössern unweit vom  Blauen Wunder  in Dresden, beide mit reichlich Fahrgästen, kein Wunder bei dem schönem Oktoberwetter (11.10.2008)
MEISSEN trifft DRESDEN, beides Raddampfer der Sächsischen Dampfschifffahrtsgesellschaft, bei den Elbschlössern unweit vom "Blauen Wunder" in Dresden, beide mit reichlich Fahrgästen, kein Wunder bei dem schönem Oktoberwetter (11.10.2008)
Michael Gottlieb





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.