schiffbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Impressum

Flensburg (S-H) Fotos

42 Bilder
1 2 nächste Seite  >>
Der Museumshafen Flensburg liegt in unmittelbarer Nähe zum Schifffahrtsmuseum und der Flensburger Museumswerft in der Flensburger Innenstadt am Flensburger Hafen und gehört zum Historischen Hafen der Stadt. Die Anlage des Museumshafens besteht aus der Steganlage, dem Bohlwerk, der darauf befindlichen Wachhütte, der Rekonstruktion des historischen Flensburger Hafenkrans von 1726 zum Setzen oder Ziehen von Masten und Stengen und dem Hafen für offene Fischerboote, dem Lüttfischerhafen. Aufnahme: 18. Juli 2020.
Der Museumshafen Flensburg liegt in unmittelbarer Nähe zum Schifffahrtsmuseum und der Flensburger Museumswerft in der Flensburger Innenstadt am Flensburger Hafen und gehört zum Historischen Hafen der Stadt. Die Anlage des Museumshafens besteht aus der Steganlage, dem Bohlwerk, der darauf befindlichen Wachhütte, der Rekonstruktion des historischen Flensburger Hafenkrans von 1726 zum Setzen oder Ziehen von Masten und Stengen und dem Hafen für offene Fischerboote, dem Lüttfischerhafen. Aufnahme: 18. Juli 2020.
Hans Christian Davidsen

Die Museumswerft Flensburg wurde 1996 am Flensburger Hafen gegründet. Sie besteht als gemeinnützige GmbH und wird außerdem von einem Förderverein unterstützt. Aufnahme: 18. Juli 2020.
Die Museumswerft Flensburg wurde 1996 am Flensburger Hafen gegründet. Sie besteht als gemeinnützige GmbH und wird außerdem von einem Förderverein unterstützt. Aufnahme: 18. Juli 2020.
Hans Christian Davidsen

Gebäude des Museumswerfts in Flensburg. n der Museumswerft Flensburg werden Segel- und Arbeitsboote gebaut und restauriert, wie sie vor 100 bis 200 Jahren im Ostseeraum zu sehen waren. Es wird der Werftalltag der Vergangenheit dargestellt und es werden Kurse im Umgang mit den alten Werkzeugen angeboten. Aufnahme: 18. Juli 2020.
Gebäude des Museumswerfts in Flensburg. n der Museumswerft Flensburg werden Segel- und Arbeitsboote gebaut und restauriert, wie sie vor 100 bis 200 Jahren im Ostseeraum zu sehen waren. Es wird der Werftalltag der Vergangenheit dargestellt und es werden Kurse im Umgang mit den alten Werkzeugen angeboten. Aufnahme: 18. Juli 2020.
Hans Christian Davidsen

Der Museumshafen in Flensburg von der Hafenspitze aus gesehen. Aufnahme: 17. Juli 2020.
Der Museumshafen in Flensburg von der Hafenspitze aus gesehen. Aufnahme: 17. Juli 2020.
Hans Christian Davidsen

Kleinere Häfen / Deutschland / Flensburg (S-H)

21 1200x800 Px, 04.09.2020

Abendstimmung - Blick auf dem Yachthafen an der Flensburger Innenförde. Aufnahme: 17. Juli 2020.
Abendstimmung - Blick auf dem Yachthafen an der Flensburger Innenförde. Aufnahme: 17. Juli 2020.
Hans Christian Davidsen

Kleinere Häfen / Deutschland / Flensburg (S-H)

24 1200x800 Px, 04.09.2020

Sonnenuntergang vom Fischereihafen am Ostufer der Flensburger Innenförde aus gesehen. Aufnahme: 17. Juli 2020.
Sonnenuntergang vom Fischereihafen am Ostufer der Flensburger Innenförde aus gesehen. Aufnahme: 17. Juli 2020.
Hans Christian Davidsen

Kleinere Häfen / Deutschland / Flensburg (S-H)

16 800x1200 Px, 04.09.2020

Der Fischereihafen in Flensburg. Aufnahme: 21. April 2020.
Der Fischereihafen in Flensburg. Aufnahme: 21. April 2020.
Hans Christian Davidsen

Kleinere Häfen / Deutschland / Flensburg (S-H)

35 1200x800 Px, 22.04.2020

LIBELLE, als Fahrgast- und Butterschiff eingesetzt, liegt heute als Wohnschiff in ihrem Heimathafen Flensburg. Aufnahme vom 07.09.2017
LIBELLE, als Fahrgast- und Butterschiff eingesetzt, liegt heute als Wohnschiff in ihrem Heimathafen Flensburg. Aufnahme vom 07.09.2017
Manfred Krellenberg

Schlepper HOLTENAU in Flensburg. Aufnahme vom 07.09.2017
Schlepper HOLTENAU in Flensburg. Aufnahme vom 07.09.2017
Manfred Krellenberg

Schiffsname:	SUNTHORICE
Ex-Namen:	White Shark; AUSSENJADE
Nationalität:	D
Heimathafen:	Hamburg
Typ:	Feuerschiff
Rigg:	3m-Gaffelschoner
Baujahr:	1902
Bauwerft:	Meyer-Werft
Bauort:	Papenburg
Länge (Messbrief):	47,20 m
Länge über alles:	57,2 m
Breite:	8,2 m
Tiefgang:	3,40
Segelfläche:	800 m2
Motor:	6 zyl. MWM Diesel Bj. 1942
Leistung:	685 PS
Schiffsname: SUNTHORICE Ex-Namen: White Shark; AUSSENJADE Nationalität: D Heimathafen: Hamburg Typ: Feuerschiff Rigg: 3m-Gaffelschoner Baujahr: 1902 Bauwerft: Meyer-Werft Bauort: Papenburg Länge (Messbrief): 47,20 m Länge über alles: 57,2 m Breite: 8,2 m Tiefgang: 3,40 Segelfläche: 800 m2 Motor: 6 zyl. MWM Diesel Bj. 1942 Leistung: 685 PS
Manfred Krellenberg

Fahrgastschiff MÖWE (ENI 05114120) am 07.09.2017 im Hafen von Flensburg
Fahrgastschiff MÖWE (ENI 05114120) am 07.09.2017 im Hafen von Flensburg
Manfred Krellenberg

Fahrgastschiff MÖWE (ENI 05114120) am 07.09.2017 im Hafen von Flensburg
Fahrgastschiff MÖWE (ENI 05114120) am 07.09.2017 im Hafen von Flensburg
Manfred Krellenberg

Die Schlepper STEIN und KIEL im Hafen von Flensburg. Aufnahme vom 07.09.2017
Die Schlepper STEIN und KIEL im Hafen von Flensburg. Aufnahme vom 07.09.2017
Manfred Krellenberg

Schlepper KIEL trägt dazu bei, dass der Stapellauf der FADIQ (im Hintergrund) erfolgreich von Statten geht. Flensburg, 07.09.2017
Schlepper KIEL trägt dazu bei, dass der Stapellauf der FADIQ (im Hintergrund) erfolgreich von Statten geht. Flensburg, 07.09.2017
Manfred Krellenberg

Fahrgastschiff VIKING am 07.09.2017 im Hafen von Flensburg
Fahrgastschiff VIKING am 07.09.2017 im Hafen von Flensburg
Manfred Krellenberg

Fahrgastschiff JÜRGENSBY (IMO 6706864) am 07.09.2017 im Hafen von Flensburg. Deutlich sind die Brandschäden zu erkennen, die das Schiff am 04.07.2017 erlitt.
Fahrgastschiff JÜRGENSBY (IMO 6706864) am 07.09.2017 im Hafen von Flensburg. Deutlich sind die Brandschäden zu erkennen, die das Schiff am 04.07.2017 erlitt.
Manfred Krellenberg

Schlepper STEIN hat dazu beigetragen, den Stapellauf der FADIQ (im Hintergrund) erfolgreich zu meistern. Flensburg, 07.09.2017
Schlepper STEIN hat dazu beigetragen, den Stapellauf der FADIQ (im Hintergrund) erfolgreich zu meistern. Flensburg, 07.09.2017
Manfred Krellenberg

FADIQ am 07.09.2017 in Flensburg. Das Schiff wurde eine Stunde zuvor vom Stapel der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft gelassen. 209,79 m lang und rund 26 m breit ist das Ro/Ro-Schiff. Es hat rund 55 Millionen Euro gekostet. Die türkische Reederei Alternative Transport (AT) will die »Fadiq« ab dem ersten Quartal 2018 auf der Route Türkei-Italien einsetzen. Die »Fadiq« ist das siebte Schiff der Reederei. Sie bietet 4.100 Spurmeter für den Transport von 283 Trailern. Die maximale Geschwindigkeit beträgt 21,3 kn.
Baunummer 770 der Flensburger Schiffahrt-Gesellschaft
FADIQ am 07.09.2017 in Flensburg. Das Schiff wurde eine Stunde zuvor vom Stapel der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft gelassen. 209,79 m lang und rund 26 m breit ist das Ro/Ro-Schiff. Es hat rund 55 Millionen Euro gekostet. Die türkische Reederei Alternative Transport (AT) will die »Fadiq« ab dem ersten Quartal 2018 auf der Route Türkei-Italien einsetzen. Die »Fadiq« ist das siebte Schiff der Reederei. Sie bietet 4.100 Spurmeter für den Transport von 283 Trailern. Die maximale Geschwindigkeit beträgt 21,3 kn. Baunummer 770 der Flensburger Schiffahrt-Gesellschaft
Manfred Krellenberg

Schlepper KIEL am Bug der FADIQ, welche gerade in der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft vom Stapel lief. Flensburg, 07.09.2017
Schlepper KIEL am Bug der FADIQ, welche gerade in der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft vom Stapel lief. Flensburg, 07.09.2017
Manfred Krellenberg

Stapellauf der FADIQ am 07.09.2017 in Flensburg. 209,79 m lang und rund 26 m breit ist das Ro/Ro-Schiff. Es hat rund 55 Millionen Euro gekostet. Die türkische Reederei Alternative Transport (AT) will die »Fadiq« ab dem ersten Quartal 2018 auf der Route Türkei-Italien einsetzen. Die »Fadiq« ist das siebte Schiff der Reederei. Sie bietet 4.100 Spurmeter für den Transport von 283 Trailern. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 21,3 kn.
Baunummer 770 der Flensburger Schiffahrt-Gesellschaft
Stapellauf der FADIQ am 07.09.2017 in Flensburg. 209,79 m lang und rund 26 m breit ist das Ro/Ro-Schiff. Es hat rund 55 Millionen Euro gekostet. Die türkische Reederei Alternative Transport (AT) will die »Fadiq« ab dem ersten Quartal 2018 auf der Route Türkei-Italien einsetzen. Die »Fadiq« ist das siebte Schiff der Reederei. Sie bietet 4.100 Spurmeter für den Transport von 283 Trailern. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 21,3 kn. Baunummer 770 der Flensburger Schiffahrt-Gesellschaft
Manfred Krellenberg

Stapellauf der FADIQ am 07.09.2017 in Flensburg. 209,79 m lang und rund 26 m breit ist das Ro/Ro-Schiff. Es hat rund 55 Millionen Euro gekostet. Die türkische Reederei Alternative Transport (AT) will die »Fadiq« ab dem ersten Quartal 2018 auf der Route Türkei-Italien einsetzen. Die »Fadiq« ist das siebte Schiff der Reederei. Sie bietet 4.100 Spurmeter für den Transport von 283 Trailern. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 21,3 kn.
Baunummer 770 der Flensburger Schiffahrt-Gesellschaft
Stapellauf der FADIQ am 07.09.2017 in Flensburg. 209,79 m lang und rund 26 m breit ist das Ro/Ro-Schiff. Es hat rund 55 Millionen Euro gekostet. Die türkische Reederei Alternative Transport (AT) will die »Fadiq« ab dem ersten Quartal 2018 auf der Route Türkei-Italien einsetzen. Die »Fadiq« ist das siebte Schiff der Reederei. Sie bietet 4.100 Spurmeter für den Transport von 283 Trailern. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 21,3 kn. Baunummer 770 der Flensburger Schiffahrt-Gesellschaft
Manfred Krellenberg

Der 1938 gebaute Dampfeisbrecher WAL (IMO 8862662) hat am Abend des 05.07.2017 in Flensburg festgemacht, um an den nächsten Tagen am Dampf Rundum teilzunehmen. Anreise und Rückfahrt zum Heimathafen Bremerhaven wurden in mehreren Etappen durchgeführt, auf denen auch Gäste mitgenommen wurden.
Der 1938 gebaute Dampfeisbrecher WAL (IMO 8862662) hat am Abend des 05.07.2017 in Flensburg festgemacht, um an den nächsten Tagen am Dampf Rundum teilzunehmen. Anreise und Rückfahrt zum Heimathafen Bremerhaven wurden in mehreren Etappen durchgeführt, auf denen auch Gäste mitgenommen wurden.
Helmut Seger

Die 1954 gebaute FLENSBURG liegt am 05.07.2017 in Flensburg. Der Schlepper ist 21,90 m lang und 5,62 m breit. Im Jahr 2000 wurde die FLENSBURG außer Dienst gestellt. Heute fährt sie noch als Traditionsschiff. Am Heck ist der Heimathafen Glückstadt angegeben.
Die 1954 gebaute FLENSBURG liegt am 05.07.2017 in Flensburg. Der Schlepper ist 21,90 m lang und 5,62 m breit. Im Jahr 2000 wurde die FLENSBURG außer Dienst gestellt. Heute fährt sie noch als Traditionsschiff. Am Heck ist der Heimathafen Glückstadt angegeben.
Helmut Seger

Die 1960 gebaute AS 43 JÆGERSPRIS liegt am 05.07.2017 in Flensburg. Sie ist 12,08 m lang und hat in ihrer aktiven Zeit bis 2003 mit Grundschleppnetzen und Stellnetzen gefischt. Heimathafen ist Bønnerup (Dänemark).
Die 1960 gebaute AS 43 JÆGERSPRIS liegt am 05.07.2017 in Flensburg. Sie ist 12,08 m lang und hat in ihrer aktiven Zeit bis 2003 mit Grundschleppnetzen und Stellnetzen gefischt. Heimathafen ist Bønnerup (Dänemark).
Helmut Seger

GALERIE 3
1 2 nächste Seite  >>




Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.