schiffbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Impressum

Russland Fotos

18 Bilder
Das ehemalige sowjetische U-Boot U 461 kann in Peenemünde besichtigt werden. Ich habe den Eindruck, dass die Außenhaut seit meinem letzten Besuch 2005 keinen Farbanstrich mehr erhalten hat. 06.05.2019
Das ehemalige sowjetische U-Boot U 461 kann in Peenemünde besichtigt werden. Ich habe den Eindruck, dass die Außenhaut seit meinem letzten Besuch 2005 keinen Farbanstrich mehr erhalten hat. 06.05.2019
Helmut Seger

U-434, ehemaliges russisches U-Boot, am 3.9.2018 unweit St. Pauli-Fischmarkt
U-434, ehemaliges russisches U-Boot, am 3.9.2018 unweit St. Pauli-Fischmarkt
Manfred Krellenberg

U-434 (russ. B-515) bei Niedrigwasser am 19.4.2015, Hamburg, Elbe, Liegeplatz St. Pauli-Fischmarkt / 
U-Boot der sowj. + russ. Marine, TANGO-Klasse (Projekt 641 B) / Lüa 90,16 m, B 8,72 m, Tg 6,6 m / Verdrängung: 2800 t aufgetaucht, 3630 t getaucht / 3 Diesel ges. 5250 PS, 3 E-Motore ges. 5400 PS + 1x 140 PS, 13 kn aufgetaucht, 15 kn getaucht / Tauchtiefe: 240 m, max. 400 m / 1976 bei Krasnoje Sormowo Gorki, 2002 Umbau zum Museumsschiff /
U-434 (russ. B-515) bei Niedrigwasser am 19.4.2015, Hamburg, Elbe, Liegeplatz St. Pauli-Fischmarkt / U-Boot der sowj. + russ. Marine, TANGO-Klasse (Projekt 641 B) / Lüa 90,16 m, B 8,72 m, Tg 6,6 m / Verdrängung: 2800 t aufgetaucht, 3630 t getaucht / 3 Diesel ges. 5250 PS, 3 E-Motore ges. 5400 PS + 1x 140 PS, 13 kn aufgetaucht, 15 kn getaucht / Tauchtiefe: 240 m, max. 400 m / 1976 bei Krasnoje Sormowo Gorki, 2002 Umbau zum Museumsschiff /
Harald Schmidt

Kriegsschiffe / U-Boote / Russland

340 1200x674 Px, 07.02.2016

Museums U-Boot U 434 in Hamburgerhafen.  Bj 1976, L 90,16 m, B 8,72 m, Gesamthöhe 14,72 m mit ausgefahrener Antenne. Im Jahr 2002 zum Museum umgebaut, aufgenommen bei ablaufendem Wasser am 17.09.2013.
Museums U-Boot U 434 in Hamburgerhafen. Bj 1976, L 90,16 m, B 8,72 m, Gesamthöhe 14,72 m mit ausgefahrener Antenne. Im Jahr 2002 zum Museum umgebaut, aufgenommen bei ablaufendem Wasser am 17.09.2013.
De Rond Hans und Jeanny

U-434, ehemaliges russisches U-Boot am St. Pauli-Fischmarkt - 13.07.2013
U-434, ehemaliges russisches U-Boot am St. Pauli-Fischmarkt - 13.07.2013
Rolf Reinhardt

Russisches U Boot U 461 im Hafen Peenemünde / Insel Usedom
am 14.09.2000 (Begehbares Ausstellungsboot)
Russisches U Boot U 461 im Hafen Peenemünde / Insel Usedom am 14.09.2000 (Begehbares Ausstellungsboot)
Gerd Hahn

Kriegsschiffe / U-Boote / Russland

1215 1024x683 Px, 01.01.2013

Sowjetisches U Boot M 305 aufgestellt als Denkmal 
an den großen Vaterländischen Sieg über Hitler Deutschland
im Heldenpark in Odessa.
Aufnahme am 5.9.2009
Sowjetisches U Boot M 305 aufgestellt als Denkmal an den großen Vaterländischen Sieg über Hitler Deutschland im Heldenpark in Odessa. Aufnahme am 5.9.2009
Gerd Hahn

Kriegsschiffe / U-Boote / Russland

1383 1024x683 Px, 31.12.2012

Sowjetischen U-Boot zulu V Klasse B-80 - 4711 (Baujahre 1952)in Amsterdam am 18.9.2009. Diesel-U-Boot wurde von der Deutschen Word War II Typ XXI U-Boot beeinflusst-
Sowjetischen U-Boot zulu V Klasse B-80 - 4711 (Baujahre 1952)in Amsterdam am 18.9.2009. Diesel-U-Boot wurde von der Deutschen Word War II Typ XXI U-Boot beeinflusst-
Jiri Zanka

Kriegsschiffe / U-Boote / Russland

3692 1024x768 Px, 05.10.2012

U-Boot der ehemaligen Rotbannerflotte kann man im Haupthafen, nahe dem  Historisch-Technischen Museum  Peenemünde, für 6.00 ¤ besichtigen. - August 2012
U-Boot der ehemaligen Rotbannerflotte kann man im Haupthafen, nahe dem "Historisch-Technischen Museum" Peenemünde, für 6.00 ¤ besichtigen. - August 2012
Gerd Wiese

Kriegsschiffe / U-Boote / Russland

1850 1024x683 Px, 23.08.2012

U-Boot Turm von U 461 des Maritimen Museums Peenemünde,nahe dem Historisch-Technischen Museum. - August 2012
U-Boot Turm von U 461 des Maritimen Museums Peenemünde,nahe dem Historisch-Technischen Museum. - August 2012
Gerd Wiese

Kriegsschiffe / U-Boote / Russland

1287 1024x683 Px, 23.08.2012

U-434 (russ. B-515) am 4.12.2011 in Hamburg an seinem Liegeplatz St. Pauli Fischmarkt /
U-Boot der sowj. + russ. Marine, TANGO-Klasse (Projekt 641 B) / Lüa 90,16 m, B 8,72 m, Tg 6,6 m / Verdrängung: 2800 t aufgetaucht, 3630 t getaucht / 3 Diesel ges. 5250 PS, 3 E-Motore ges. 5400 PS + 1x 140 PS, 13 kn aufgetaucht, 15 kn getaucht / Tauchtiefe: 240 m, max. 400 m / 1976 bei Krasnoje Sormowo Gorki, 2002 Umbau zum Museumsschiff /
U-434 (russ. B-515) am 4.12.2011 in Hamburg an seinem Liegeplatz St. Pauli Fischmarkt / U-Boot der sowj. + russ. Marine, TANGO-Klasse (Projekt 641 B) / Lüa 90,16 m, B 8,72 m, Tg 6,6 m / Verdrängung: 2800 t aufgetaucht, 3630 t getaucht / 3 Diesel ges. 5250 PS, 3 E-Motore ges. 5400 PS + 1x 140 PS, 13 kn aufgetaucht, 15 kn getaucht / Tauchtiefe: 240 m, max. 400 m / 1976 bei Krasnoje Sormowo Gorki, 2002 Umbau zum Museumsschiff /
Harald Schmidt

Kriegsschiffe / U-Boote / Russland

1471 1024x768 Px, 05.12.2011

U-434 am 06.Juli 2009 in Hamburg.
U-434 am 06.Juli 2009 in Hamburg.
Karl Seltenhammer

Kriegsschiffe / U-Boote / Russland

1375 1024x684 Px, 12.07.2010

U-434 am 06.Juli 2009 in Hamburg.
U-434 am 06.Juli 2009 in Hamburg.
Karl Seltenhammer

Kriegsschiffe / U-Boote / Russland

1326 1024x684 Px, 10.07.2010

U-434 am 06.Juli 2009 in Hamburg.
U-434 am 06.Juli 2009 in Hamburg.
Karl Seltenhammer

Kriegsschiffe / U-Boote / Russland

1283 684x1024 Px, 10.07.2010

U-434 am 06.Juli 2009 in Hamburg.
U-434 am 06.Juli 2009 in Hamburg.
Karl Seltenhammer

Kriegsschiffe / U-Boote / Russland

1509 1024x684 Px, 08.07.2010

Russisches U-Boot U-434 in Hamburg St. Pauli Fischmarkt; 24.04.2010
Russisches U-Boot U-434 in Hamburg St. Pauli Fischmarkt; 24.04.2010
Volkmar Döring

Das ehemalige sowjetische U 461 hat eine Länge von 85,90 m, eine Breite von 9.70 m. Es ist dieselgetrieben und war Träger von Schiff-Schiff-Raketen, die durch hochklappbare Doppelstarter abgefeuert wurden. Das Boot hatte rund 80 Mann Besatzung und konnte 90 Tage autonom bleiben. Die Arbeitstauchtiefe betrug 240 m, die max. ununterbrochene Tauchdauer 800 Stunden. Über Wasser konnte es max. 15,9 Knoten schnell sein, unter Wasser sogar 18 Knoten.
Das ehemalige sowjetische U 461 hat eine Länge von 85,90 m, eine Breite von 9.70 m. Es ist dieselgetrieben und war Träger von Schiff-Schiff-Raketen, die durch hochklappbare Doppelstarter abgefeuert wurden. Das Boot hatte rund 80 Mann Besatzung und konnte 90 Tage autonom bleiben. Die Arbeitstauchtiefe betrug 240 m, die max. ununterbrochene Tauchdauer 800 Stunden. Über Wasser konnte es max. 15,9 Knoten schnell sein, unter Wasser sogar 18 Knoten.
Helmut Seger

Kriegsschiffe / U-Boote / Russland

2669 800x536 Px, 19.10.2006

Das ehemalige sowjetische U-Boot U 461 der Juliette-Klasse lief im Dezember 1962 vom Stapel. Bis 1993 gehörte es zur Baltischen Rotbannerflotte und war in Liepája (Lettland) stationiert. Nach einer Zwischenstation als Museumsschiff in Kopenhagen kam es Ende 1998 nach Peenemünde auf der Insel Usedom und liegt dort ebenfalls als Museumsschiff.
Das ehemalige sowjetische U-Boot U 461 der Juliette-Klasse lief im Dezember 1962 vom Stapel. Bis 1993 gehörte es zur Baltischen Rotbannerflotte und war in Liepája (Lettland) stationiert. Nach einer Zwischenstation als Museumsschiff in Kopenhagen kam es Ende 1998 nach Peenemünde auf der Insel Usedom und liegt dort ebenfalls als Museumsschiff.
Helmut Seger

Kriegsschiffe / U-Boote / Russland

6280 800x536 Px, 19.10.2006

GALERIE 3




Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.