schiffbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Impressum

.Name unbekannt bzw. mehrere Fotos

44 Bilder
1 2 nächste Seite  >>
Abendliche Stimmung im Sassnitzer Hafen mit der Cap Arkona (IMO 7802108), der Binz (IMO 6801822) und Wind Cad 42 (IMO 0). Am rechten Bildrand ist das Baggerschiff Aase Madsen (IMO 7731751) zu sehen. - 03.06.2017
Abendliche Stimmung im Sassnitzer Hafen mit der Cap Arkona (IMO 7802108), der Binz (IMO 6801822) und Wind Cad 42 (IMO 0). Am rechten Bildrand ist das Baggerschiff Aase Madsen (IMO 7731751) zu sehen. - 03.06.2017
Gerd Wiese

Das Ausflugsboot  4 Kastani  auf dem Roten Meer. (Scharm El-Scheich, Dezember 2018)
Das Ausflugsboot "4 Kastani" auf dem Roten Meer. (Scharm El-Scheich, Dezember 2018)
Christian Bremer

Die Ausflugsboote  Queen 1  und  Elbana 1  auf dem Roten Meer. (Scharm El-Scheich, Dezember 2018)
Die Ausflugsboote "Queen 1" und "Elbana 1" auf dem Roten Meer. (Scharm El-Scheich, Dezember 2018)
Christian Bremer

Nachtruhe im Marsamxett Hafen, nur die Fähre fährt noch ein letztes Mal. (Sliema, Oktober 2017)
Nachtruhe im Marsamxett Hafen, nur die Fähre fährt noch ein letztes Mal. (Sliema, Oktober 2017)
Christian Bremer

U-Boot ist ein Glasboot liegt in Hafen von Veli Losijn am 5.9.2013
U-Boot ist ein Glasboot liegt in Hafen von Veli Losijn am 5.9.2013
Gerold Nücklich

SEACAT 125 (MMSI: 211757350). Das 40 Meter lange Doppelrumpfboot liegt zum Zeitpunkt der Aufnahme (29.7.2017) auf dem  Trockenen  im Hafengebiet von Lübeck
SEACAT 125 (MMSI: 211757350). Das 40 Meter lange Doppelrumpfboot liegt zum Zeitpunkt der Aufnahme (29.7.2017) auf dem "Trockenen" im Hafengebiet von Lübeck
Manfred Krellenberg

SEACAT 125 (MMSI: 211757350). Das 40 Meter lange Doppelrumpfboot liegt zum Zeitpunkt der Aufnahme (29.7.2017) auf dem  Trockenen  im Hafengebiet von Lübeck
SEACAT 125 (MMSI: 211757350). Das 40 Meter lange Doppelrumpfboot liegt zum Zeitpunkt der Aufnahme (29.7.2017) auf dem "Trockenen" im Hafengebiet von Lübeck
Manfred Krellenberg

Drei Fahrgastschiffe liegen am Pier in Hugh Town auf St. Mary's (von links): FIRETHORN OF BRYHER, SPIRIT OF ST. AGNES und VOYAGER OF ST. MARTINS'S. 26.04.2017
Drei Fahrgastschiffe liegen am Pier in Hugh Town auf St. Mary's (von links): FIRETHORN OF BRYHER, SPIRIT OF ST. AGNES und VOYAGER OF ST. MARTINS'S. 26.04.2017
Helmut Seger

Schiffsverkehr auf dem Tejo bei Lissabon. Von links kommt das Rundfahrtschiff S. PAULUS, sie begegnet der älteren Personenfähre SINTRENSE und der modernen Katamaranfähre ALMEIDA GARRETT. Alle drei Schiffe gehören zur Transtejo e Soflusa. 21.04.2017
Schiffsverkehr auf dem Tejo bei Lissabon. Von links kommt das Rundfahrtschiff S. PAULUS, sie begegnet der älteren Personenfähre SINTRENSE und der modernen Katamaranfähre ALMEIDA GARRETT. Alle drei Schiffe gehören zur Transtejo e Soflusa. 21.04.2017
Helmut Seger

STRANDE (IMO 8400074) + LABOE (IMO 8400086) der Kieler Verkehrsbetriebe am 22.6.2009 auf der Kieler Förde
STRANDE (IMO 8400074) + LABOE (IMO 8400086) der Kieler Verkehrsbetriebe am 22.6.2009 auf der Kieler Förde
Harald Schmidt

Die Fahrgastschiffe ALTE LIEBE und BALTIC STAR im Hafen von Lübeck-Travemünde. Über einen längeren Zeitraum gehörten diese  Butterdampfer  zum Stadtbild. Als Kind/Jugendlicher bin ich manches Mal auf ihnen mitgefahren.Die beiden Aufnahmen sind Ende der 1970er-Jahre im Winter entstanden. Die nach heutigen Maßstäben eingeschränkte Bildqualität ist der Kamera, die ich als Schüler hatte, geschuldet. Oftmals bezahlte man lediglich zwischen 1 Pfennig und 2,- DM pro Fahrt - spottbillig, genau genommen  fast geschenkt ... Zwar wurde an Bord reichlich gegessen und getrunken, aber der größte Teil des  Gewinns  wurde sicherlich beim Verkauf der  Duty-Free -Waren erzielt. Ich sehe noch heute die  Schlangen  vor der Kasse... Mensch, was wurde da  geshopt!  
Meine Eltern begleiteten mich oft, insbesondere bei den Abendfahrten (mit Tanz), die mir ganz besonders große Freude bereiteten. Das waren Zeiten, an die ich mich gern erinnere!
Das  Anlegen  in Dänemark bzw. Rødbyhavn war eigentlich ein  Witz . Das Schiff fuhr bis zum Kai, die Leine wurde nach  drüben  geworfen und um einen Poller gelegt. Augenblicke später ließen die Dänen die Leine wieder ins Wasser gleiten und der Dampfer legte den  Rückwärtsgang  ein... so hatte ich mir damals als Kind den Besuch in  Danmark  eigentlich nicht vorgestellt.   
Überwiegend in Bussen wurden die zumeist im Rentenalter befindlichen Passagiere seinerzeit zum Ostpreussenkai gebracht. Zur Mittagszeit wurde u.a.  Eisbein  serviert. Wer keine  festen Seebeine  hatte, trennte sich dann von der schweren Kost... das Schiffs- bzw. Reinigungspersonal war an manchen Tagen gewiss nicht zu beneiden ob des an Neptun  Geopfertem .
Und wer glaubte, dass man in  Sicherheit  war, wenn man an den uniformierten Zöllnern vorbei war (die konnten wegen der vielen Leute ja nur stichprobenartige Kontrollen machen), der zuckte dann vielleicht ordentlich zusammen, wenn am Parkplatz (z.B.  Leuchtenfeld ) plötzlich Beamte in Zivilkleidung hinter einem standen und  Zollkontrolle  sagten, während man den Schnaps und die Zigaretten (nicht selten über die Freimenge hinaus) gerade in den Kofferraum legen wollte. Das wurde dann ziemlich teuer für den/die Schmuggler...
Doch nicht diese  Stories  (von denen ich eine Menge zu erzählen wüsste...) sollen hier im Mittelpunkt stehen, sondern diese Schiffe bzw.  Butterdampfer . BALTIC STAR wurde als HELGOLAND während des Vietnam-Kriegs zeitweise als Lazarett-Schiff eingesetzt. Während ihres fünfjährigen Einsatzes wurden 12500 Verletzte an Bord stationär behandelt und etwa 330000 Zivilisten ambulant versorgt.
Was an Bord alles geschah und was die Besatzungsangehörigen einstmals erleben mussten, war zu Zeiten der  Butterfahrten  kaum mehr vorstellbar. Ich glaube nicht, dass viele  Gäste  an jene Monate/Jahre dachten, wenn sie hier verweilten und die Seereise auf der Ostsee genossen.
Die Fahrgastschiffe ALTE LIEBE und BALTIC STAR im Hafen von Lübeck-Travemünde. Über einen längeren Zeitraum gehörten diese "Butterdampfer" zum Stadtbild. Als Kind/Jugendlicher bin ich manches Mal auf ihnen mitgefahren.Die beiden Aufnahmen sind Ende der 1970er-Jahre im Winter entstanden. Die nach heutigen Maßstäben eingeschränkte Bildqualität ist der Kamera, die ich als Schüler hatte, geschuldet. Oftmals bezahlte man lediglich zwischen 1 Pfennig und 2,- DM pro Fahrt - spottbillig, genau genommen "fast geschenkt"... Zwar wurde an Bord reichlich gegessen und getrunken, aber der größte Teil des "Gewinns" wurde sicherlich beim Verkauf der "Duty-Free"-Waren erzielt. Ich sehe noch heute die "Schlangen" vor der Kasse... Mensch, was wurde da "geshopt!" Meine Eltern begleiteten mich oft, insbesondere bei den Abendfahrten (mit Tanz), die mir ganz besonders große Freude bereiteten. Das waren Zeiten, an die ich mich gern erinnere! Das "Anlegen" in Dänemark bzw. Rødbyhavn war eigentlich ein "Witz". Das Schiff fuhr bis zum Kai, die Leine wurde nach "drüben" geworfen und um einen Poller gelegt. Augenblicke später ließen die Dänen die Leine wieder ins Wasser gleiten und der Dampfer legte den "Rückwärtsgang" ein... so hatte ich mir damals als Kind den Besuch in "Danmark" eigentlich nicht vorgestellt. Überwiegend in Bussen wurden die zumeist im Rentenalter befindlichen Passagiere seinerzeit zum Ostpreussenkai gebracht. Zur Mittagszeit wurde u.a. "Eisbein" serviert. Wer keine "festen Seebeine" hatte, trennte sich dann von der schweren Kost... das Schiffs- bzw. Reinigungspersonal war an manchen Tagen gewiss nicht zu beneiden ob des an Neptun "Geopfertem". Und wer glaubte, dass man in "Sicherheit" war, wenn man an den uniformierten Zöllnern vorbei war (die konnten wegen der vielen Leute ja nur stichprobenartige Kontrollen machen), der zuckte dann vielleicht ordentlich zusammen, wenn am Parkplatz (z.B. "Leuchtenfeld") plötzlich Beamte in Zivilkleidung hinter einem standen und "Zollkontrolle" sagten, während man den Schnaps und die Zigaretten (nicht selten über die Freimenge hinaus) gerade in den Kofferraum legen wollte. Das wurde dann ziemlich teuer für den/die Schmuggler... Doch nicht diese "Stories" (von denen ich eine Menge zu erzählen wüsste...) sollen hier im Mittelpunkt stehen, sondern diese Schiffe bzw. "Butterdampfer". BALTIC STAR wurde als HELGOLAND während des Vietnam-Kriegs zeitweise als Lazarett-Schiff eingesetzt. Während ihres fünfjährigen Einsatzes wurden 12500 Verletzte an Bord stationär behandelt und etwa 330000 Zivilisten ambulant versorgt. Was an Bord alles geschah und was die Besatzungsangehörigen einstmals erleben mussten, war zu Zeiten der "Butterfahrten" kaum mehr vorstellbar. Ich glaube nicht, dass viele "Gäste" an jene Monate/Jahre dachten, wenn sie hier verweilten und die Seereise auf der Ostsee genossen.
Manfred Krellenberg

Holzboot in der Halong-Bucht. Bild vom Dia. Aufnahme: Januar 2001.
Holzboot in der Halong-Bucht. Bild vom Dia. Aufnahme: Januar 2001.
Hans Christian Davidsen

Holzboote für Turisten in der Halong-Bucht. Bild vom Dia. Aufnahme: Januar 2001.
Holzboote für Turisten in der Halong-Bucht. Bild vom Dia. Aufnahme: Januar 2001.
Hans Christian Davidsen

Warnemünde am 03.10.15, die Hansestadt Rostock begegnet der Ostseebad Warnemünde an der Mittelmole.
Warnemünde am 03.10.15, die Hansestadt Rostock begegnet der Ostseebad Warnemünde an der Mittelmole.
Udo Fürstenberg

06.05.2015 Barcelona; 2a-BA-2-1-08
06.05.2015 Barcelona; 2a-BA-2-1-08
Kurt Greul

06.05.2015 Barcelona; 2a GC-1-1-13
06.05.2015 Barcelona; 2a GC-1-1-13
Kurt Greul

MS  Nordwind  begegnet der MS  Binz  vor Sassnitz am 03.04.15
MS "Nordwind" begegnet der MS "Binz" vor Sassnitz am 03.04.15
Udo Fürstenberg

Kronprins Frederik,Nils Holgersson und Skane im Seekanal vor Warnemünde am 03.04.2015
Kronprins Frederik,Nils Holgersson und Skane im Seekanal vor Warnemünde am 03.04.2015
Stefan Pavel

Gleich drei Schiffe sind unterwegs östlich der Kreidefelsen auf der Ostsee: Fahrgastschiffe NORDWIND und ALEXANDER und dahinter ein Fährschiff von Scandlines HANSA (Rügen, Mai 2011)
Gleich drei Schiffe sind unterwegs östlich der Kreidefelsen auf der Ostsee: Fahrgastschiffe NORDWIND und ALEXANDER und dahinter ein Fährschiff von Scandlines HANSA (Rügen, Mai 2011)
Michael Gottlieb

Im Hafen von Schaprode lagen,am 23.Juli 2014,mehre Fahrgastschiffe die von und in Richtung Hiddensee schipperten.
Im Hafen von Schaprode lagen,am 23.Juli 2014,mehre Fahrgastschiffe die von und in Richtung Hiddensee schipperten.
Mirko Schmidt

Ein Ausflugsboot auf seiner Tour um die Insel Capri. 26.03.2014
Ein Ausflugsboot auf seiner Tour um die Insel Capri. 26.03.2014
Helmut Seger

Zwei Fischkutter,am 17.November 2013 im Hafen von Schaprode.
Zwei Fischkutter,am 17.November 2013 im Hafen von Schaprode.
Mirko Schmidt

Tragflächenboot 142 vor der Peter-und-Paul-Kathedrale in St. Petersburg. 18.05.2013
Tragflächenboot 142 vor der Peter-und-Paul-Kathedrale in St. Petersburg. 18.05.2013
Helmut Seger

Am La Maseline Jetty auf Sark machen die Fahrgastschiffe mit den Touristen fest. Da der Tidenhub 8 m und mehr betragen kann, sind bei Niedrigwasser viele Stufen zu bewältigen. Scan eines Dias vom Sommer 1993.
Am La Maseline Jetty auf Sark machen die Fahrgastschiffe mit den Touristen fest. Da der Tidenhub 8 m und mehr betragen kann, sind bei Niedrigwasser viele Stufen zu bewältigen. Scan eines Dias vom Sommer 1993.
Helmut Seger

GALERIE 3
1 2 nächste Seite  >>




Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.