schiffbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Impressum

Deutschland Fotos

42 Bilder
1 2 nächste Seite  >>
Dienstsegelboot der Bundesmarine am 05.02.2020 in Lübeck
Dienstsegelboot der Bundesmarine am 05.02.2020 in Lübeck
Manfred Krellenberg

Dienstsegelboot der Bundesmarine am 05.02.2020 in Lübeck
Dienstsegelboot der Bundesmarine am 05.02.2020 in Lübeck
Manfred Krellenberg

Der Rumpf der GORCH FOCK schwimmt wieder. Nachdem die GORCH FOCK fast vier Jahre bei Bredo in Bremerhaven im Schwimmdock lag, ist der Schiffsrumpf am 21.06.2019 wieder ausgedockt und an die Labrodorkaje gelegt worden. In den nächsten Tagen soll der Rumpf in die Elsflether Werft geschleppt werden.
Der Rumpf der GORCH FOCK schwimmt wieder. Nachdem die GORCH FOCK fast vier Jahre bei Bredo in Bremerhaven im Schwimmdock lag, ist der Schiffsrumpf am 21.06.2019 wieder ausgedockt und an die Labrodorkaje gelegt worden. In den nächsten Tagen soll der Rumpf in die Elsflether Werft geschleppt werden.
Helmut Seger

Segelschulschiff GORCH FOCK im Hafen vom Kiel (09.02.2015)
Segelschulschiff GORCH FOCK im Hafen vom Kiel (09.02.2015)
Manfred Krellenberg

Das Wohnschiff Y 811 KNURRHAHN am 02.04.2017 bei BREDO im Fischereihafen II von Bremerhaven. Einige Meter weiter wird - verborgen unter riesigen Planen - am Segelschulschiff GORCH FOCK gearbeitet. Nur das Heck ist zu erkennen, die Masten fehlen.
Das Wohnschiff Y 811 KNURRHAHN am 02.04.2017 bei BREDO im Fischereihafen II von Bremerhaven. Einige Meter weiter wird - verborgen unter riesigen Planen - am Segelschulschiff GORCH FOCK gearbeitet. Nur das Heck ist zu erkennen, die Masten fehlen.
Helmut Seger

09.08.14 / das Segelschulschiff Gorch Fock beim Auslaufen aus Warnemünde
09.08.14 / das Segelschulschiff Gorch Fock beim Auslaufen aus Warnemünde
Rene Hofmann

Die Gorch Fock am 12.05.2013 auf der Elbe vor Hamburg.
Die Gorch Fock am 12.05.2013 auf der Elbe vor Hamburg.
Rolf Bridde

das Segelschulschiff Gorch Fock beim Auslaufen aus Warnemünde am 10.8.2013
das Segelschulschiff Gorch Fock beim Auslaufen aus Warnemünde am 10.8.2013
Rene Hofmann

Gorch Fock, das Deutsche Segelschulschiff bei der Einlaufparade zum 824sten Hafengeburtstag in Hamburg am 09.05.2013 gesehen.
Gorch Fock, das Deutsche Segelschulschiff bei der Einlaufparade zum 824sten Hafengeburtstag in Hamburg am 09.05.2013 gesehen.
M. Schiebel

Die Gorch Fock in Kiel. Am 09.07.2005
Die Gorch Fock in Kiel. Am 09.07.2005
M. Schiebel

FGS A 60 Segelschulschiff Gorch Fock [Marineschule Mürwick]hier auf dem Weg vom Marinearsenal zur 4. Einfahrt Wilhelmshaven(20.09.2012).
Das in Kiel beheimatete Segelschulschiff war im Anschluss an eine umfangreiche Werftreparatur hier in WHV zur Ergänzung seiner Ausrüstung und ist nun auf dem Rückweg zum Heimathafen.

Die GORCH FOCK ist eine Bark, das heißt, die beiden vorderen Masten sind rahgetakelt, der achtere Mast ist gaffelgetakelt. Der Schiffsrumpf und die Masten sind aus Stahl. Über 300 Tonnen Eisenballast im Rumpf geben dem Schiff eine hohe Stabilität.

Die 23 Segel und das Tauwerk sind aus Kunststoffmaterialien hergestellt. Zum Befahren von Flussmündungen und bei Windstille steht dem Schiff ein Hilfsmotor als Antrieb zur Verfügung.

Die GORCH FOCK ist das zweite Schiff dieses Namens und das sechste ihrer Klasse. Ihre fünf Schwesterschiffe, die vor dem zweiten Weltkrieg auf der gleichen Werft gebaut wurden, stehen bei verschiedenen Nationen noch aktiv im Dienste der Ausbildung des seemännischen Nachwuchses. Die GORCH FOCK ist in Hamburg bei Blohm & Voss gebaut und ist in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt Kiel beheimatet und untersteht der Marineschule Mürwik.
FGS A 60 Segelschulschiff Gorch Fock [Marineschule Mürwick]hier auf dem Weg vom Marinearsenal zur 4. Einfahrt Wilhelmshaven(20.09.2012). Das in Kiel beheimatete Segelschulschiff war im Anschluss an eine umfangreiche Werftreparatur hier in WHV zur Ergänzung seiner Ausrüstung und ist nun auf dem Rückweg zum Heimathafen. Die GORCH FOCK ist eine Bark, das heißt, die beiden vorderen Masten sind rahgetakelt, der achtere Mast ist gaffelgetakelt. Der Schiffsrumpf und die Masten sind aus Stahl. Über 300 Tonnen Eisenballast im Rumpf geben dem Schiff eine hohe Stabilität. Die 23 Segel und das Tauwerk sind aus Kunststoffmaterialien hergestellt. Zum Befahren von Flussmündungen und bei Windstille steht dem Schiff ein Hilfsmotor als Antrieb zur Verfügung. Die GORCH FOCK ist das zweite Schiff dieses Namens und das sechste ihrer Klasse. Ihre fünf Schwesterschiffe, die vor dem zweiten Weltkrieg auf der gleichen Werft gebaut wurden, stehen bei verschiedenen Nationen noch aktiv im Dienste der Ausbildung des seemännischen Nachwuchses. Die GORCH FOCK ist in Hamburg bei Blohm & Voss gebaut und ist in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt Kiel beheimatet und untersteht der Marineschule Mürwik.
Wilhelm Bischoff

Die GORCH FOCK hat am 17.07.2012 nach mehrmonatigem Aufenthalt das Dock bei Bredo in Bremerhaven verlassen und wird von den Schleppern ACCURAT (links) und BERNE mit dem Heck voran nach Elsfleth geschleppt. Auf der dortigen Werft werden die weiteren Arbeiten an der GORCH FOCK vorgenommen.
Die GORCH FOCK hat am 17.07.2012 nach mehrmonatigem Aufenthalt das Dock bei Bredo in Bremerhaven verlassen und wird von den Schleppern ACCURAT (links) und BERNE mit dem Heck voran nach Elsfleth geschleppt. Auf der dortigen Werft werden die weiteren Arbeiten an der GORCH FOCK vorgenommen.
Helmut Seger

Eine Draufsicht auf die  Gorch Fock  im Dock von Bremerhaven im Winter am 05.02.2012
Eine Draufsicht auf die "Gorch Fock" im Dock von Bremerhaven im Winter am 05.02.2012
Jan Czonstke

SSB ex FGS Y 834 Nordwind
Rufzeichen DMNJ im Marinestützpunkt Kiel an der Salzwedel-Brücke Liegeplatz Victor während der Kieler Woche 2011

Im Dezember 2006 stellte das Seemannschaftsschulboot NORDWIND außer Dienst. Seit 1951 hatte sie dem Grenzschutz See und der Deutschen Marine als Repräsentations- und Ausbildungsschiff gedient.
Seit der Außerdienststellung bemühte sich das Deutsche Marinemuseum um den Erwerb des Bootes, um einen der letzten noch fahrenden Kriegsfischkutter und das Boot mit der längsten Indiensthaltungszeit aller schwimmenden Einheiten der Deutschen Marine der Nachwelt zu erhalten.
Nachdem der Plan, das Boot auf dem Weg der leihweisen Überlassung über das Militärhistorische Museum der Bundeswehr in Dresden im Herbst 2008 aus haushaltsrechtlichen Gründen endgültig gescheitert war, entschlossen sich die Gremien der Stiftung Deutsches Marinemuseum, den Kauf der NORDWIND anzustreben. Dank umfangreicher Spenden konnte dies realisiert werden.
Es folgte eine Werftinstandsetzung bei der Neuen Jadewerft und passend zur Saison 2009 wurde das Schiff vom Deutschen Marinemuseum wieder indienstgestellt. Seitdem wird es von einer Ehrenamtlichen Crew betreut und unter der Flagge des Deutschen Marinemuseums als Traditionsschiff in Fahrt gehalten.
http://www.marinemuseum.de


Im Hintergrund AIDA Cara
SSB ex FGS Y 834 Nordwind Rufzeichen DMNJ im Marinestützpunkt Kiel an der Salzwedel-Brücke Liegeplatz Victor während der Kieler Woche 2011 Im Dezember 2006 stellte das Seemannschaftsschulboot NORDWIND außer Dienst. Seit 1951 hatte sie dem Grenzschutz See und der Deutschen Marine als Repräsentations- und Ausbildungsschiff gedient. Seit der Außerdienststellung bemühte sich das Deutsche Marinemuseum um den Erwerb des Bootes, um einen der letzten noch fahrenden Kriegsfischkutter und das Boot mit der längsten Indiensthaltungszeit aller schwimmenden Einheiten der Deutschen Marine der Nachwelt zu erhalten. Nachdem der Plan, das Boot auf dem Weg der leihweisen Überlassung über das Militärhistorische Museum der Bundeswehr in Dresden im Herbst 2008 aus haushaltsrechtlichen Gründen endgültig gescheitert war, entschlossen sich die Gremien der Stiftung Deutsches Marinemuseum, den Kauf der NORDWIND anzustreben. Dank umfangreicher Spenden konnte dies realisiert werden. Es folgte eine Werftinstandsetzung bei der Neuen Jadewerft und passend zur Saison 2009 wurde das Schiff vom Deutschen Marinemuseum wieder indienstgestellt. Seitdem wird es von einer Ehrenamtlichen Crew betreut und unter der Flagge des Deutschen Marinemuseums als Traditionsschiff in Fahrt gehalten. http://www.marinemuseum.de Im Hintergrund AIDA Cara
Wilhelm Bischoff

Hochbetrieb auf der Weser nach dem Sail In zur Sail 2010 in Bremerhaven. Die Großsegler wurden im Blexer Bogen von Schleppern an den Haken genommen (im Vordergrund die GORCH FOCK), um an ihre Liegeplätze zu gelangen. 25.08.2010
Hochbetrieb auf der Weser nach dem Sail In zur Sail 2010 in Bremerhaven. Die Großsegler wurden im Blexer Bogen von Schleppern an den Haken genommen (im Vordergrund die GORCH FOCK), um an ihre Liegeplätze zu gelangen. 25.08.2010
Helmut Seger

Das deutsche Segelschulschiff GORCH FOCK bei der Einlaufparade zur Sail 2010 in Bremerhaven. Ihr folgen die GRÖNLAND und die HF 244 ASTARTE, die beide auch schon von mir bei Schiffbilder.de vorgestellt wurden. 25.08.2010
Das deutsche Segelschulschiff GORCH FOCK bei der Einlaufparade zur Sail 2010 in Bremerhaven. Ihr folgen die GRÖNLAND und die HF 244 ASTARTE, die beide auch schon von mir bei Schiffbilder.de vorgestellt wurden. 25.08.2010
Helmut Seger

Die Sloop ASTA der Marineschule Mürwik war schon am Vorabend der Sail 2010 im neuen Hafen in Bremerhaven zu sehen. Sie wurde 1971 gebaut, ist 16 m lang, 3,91 m breit und hat eine Segelfläche von 146 m². Heimathafen ist Flensburg.
Die Sloop ASTA der Marineschule Mürwik war schon am Vorabend der Sail 2010 im neuen Hafen in Bremerhaven zu sehen. Sie wurde 1971 gebaut, ist 16 m lang, 3,91 m breit und hat eine Segelfläche von 146 m². Heimathafen ist Flensburg.
Helmut Seger

Die Segel werden geborgen auf der  Gorch Fock  am 25.08.2010 vor Bremerhaven (Sail 2010)
Die Segel werden geborgen auf der "Gorch Fock" am 25.08.2010 vor Bremerhaven (Sail 2010)
Martin Groothuis

Die Gallionsfigur der  Gorch Fock  - ein Albatros.Gesehen am 25.08.2010 auf der Sail 2010 in Bremerhaven.
Die Gallionsfigur der "Gorch Fock" - ein Albatros.Gesehen am 25.08.2010 auf der Sail 2010 in Bremerhaven.
Martin Groothuis

Das deutsche Segelschulschiff  Gorch Fock  am 25.08.2010 einlaufend Bremerhaven (Sail 2010) Aufnahme von Bord des Raddampfers  Freya
Das deutsche Segelschulschiff "Gorch Fock" am 25.08.2010 einlaufend Bremerhaven (Sail 2010) Aufnahme von Bord des Raddampfers "Freya"
Martin Groothuis

Das Segelschulschiff  Gorch Fock  am 25.08.2010 einlaufend Bremerhaven (Sail 2010). 1958 bei Blohm+Voss in Hamburg gebaut. Lg.70,40m / Br.12m / Tg.5,35m / 1350 BRT / Segelfläche 2035 m2 / 1 Diesel mit 1220 PS / Speed 12 - 18 kn
Das Segelschulschiff "Gorch Fock" am 25.08.2010 einlaufend Bremerhaven (Sail 2010). 1958 bei Blohm+Voss in Hamburg gebaut. Lg.70,40m / Br.12m / Tg.5,35m / 1350 BRT / Segelfläche 2035 m2 / 1 Diesel mit 1220 PS / Speed 12 - 18 kn
Martin Groothuis

Natürlich darf auf der Sail 2010 in Bremerhaven auch die Gorch Fock nicht Fehlen Länge:89,30m Breite:12,00m Tiefgang:5,60m Segelfläch:2034m² 	Besatzung:210 Personen aufgenommen am 29.08.10
Natürlich darf auf der Sail 2010 in Bremerhaven auch die Gorch Fock nicht Fehlen Länge:89,30m Breite:12,00m Tiefgang:5,60m Segelfläch:2034m² Besatzung:210 Personen aufgenommen am 29.08.10
Björn-Marco Halmschlag

Für die Mann- und Frauschaft der GORCH FOCK stand nach dem Einlaufen in den Neuen Hafen von Bremerhaven zunächst das Bergen der Segel auf dem Programm. 25.08.2010
Für die Mann- und Frauschaft der GORCH FOCK stand nach dem Einlaufen in den Neuen Hafen von Bremerhaven zunächst das Bergen der Segel auf dem Programm. 25.08.2010
Helmut Seger

GALERIE 3
1 2 nächste Seite  >>




Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.