schiffbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Impressum

Bremerhaven Fotos

1899 Bilder
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>
Das Feuerschiff ELBE 3 (ex EIDER), das hier im Museumshafen des Deutschen Schifffahrtsmuseums in Bremerhaven liegt, soll saniert werden. Die Kosten werden auf 1,2 Millionen Euro geschätzt. Den Schwerpunkt der Arbeiten bildet laut DSM die Grundsanierung des Rumpfes sowie die Erneuerung des Korrosionsschutzes und des Anstrichs. Das Schiff kommt in diesem Jahr ins Dock. Stahlplatten und Spanten werden, wo nötig, ausgetauscht oder verstärkt, das Über- und Unterwasserschiff wird gereinigt und neu gestrichen. Anschließend soll das Schiff von Besuchern wieder betreten werden können. 15.01.2021
Das Feuerschiff ELBE 3 (ex EIDER), das hier im Museumshafen des Deutschen Schifffahrtsmuseums in Bremerhaven liegt, soll saniert werden. Die Kosten werden auf 1,2 Millionen Euro geschätzt. Den Schwerpunkt der Arbeiten bildet laut DSM die Grundsanierung des Rumpfes sowie die Erneuerung des Korrosionsschutzes und des Anstrichs. Das Schiff kommt in diesem Jahr ins Dock. Stahlplatten und Spanten werden, wo nötig, ausgetauscht oder verstärkt, das Über- und Unterwasserschiff wird gereinigt und neu gestrichen. Anschließend soll das Schiff von Besuchern wieder betreten werden können. 15.01.2021
Helmut Seger

Die 1996 gebaute VALENCIA EXPRESS (IMO 9108130) liegt im Dock V der Bredo im Kaiserhafen I in Bremerhaven. Sie ist 216,13 m lang und 32,26 m breit, hat eine GT/BRZ von 33.735, eine DWT von 34.330 und eine Kapazität von 2.400 TEU. Heimathafen ist Hamilton (Bermuda). Frühere Namen: CAST PROMINENCE, LYKES PERFORMER, CP PERFORMER. 19.12.2020
Die 1996 gebaute VALENCIA EXPRESS (IMO 9108130) liegt im Dock V der Bredo im Kaiserhafen I in Bremerhaven. Sie ist 216,13 m lang und 32,26 m breit, hat eine GT/BRZ von 33.735, eine DWT von 34.330 und eine Kapazität von 2.400 TEU. Heimathafen ist Hamilton (Bermuda). Frühere Namen: CAST PROMINENCE, LYKES PERFORMER, CP PERFORMER. 19.12.2020
Helmut Seger

Das (Schwimm-)Dock III ist an die Ausrüstungskaje der Lloyd Werft verholt worden, damit die Liegewanne des Docks ausgebaggert werden kann. Während der Bauzeit für die im Dock entstehende Gigayacht ist das Dock nicht abgesenkt worden und darunter konnte sich Schlamm absetzen. Demnächst soll die dem Hörensagen nach für Roman Abramowitsch entstehende Yacht jedoch ausgeschwommen werden. Bremerhaven, 19.12.2020
Das (Schwimm-)Dock III ist an die Ausrüstungskaje der Lloyd Werft verholt worden, damit die Liegewanne des Docks ausgebaggert werden kann. Während der Bauzeit für die im Dock entstehende Gigayacht ist das Dock nicht abgesenkt worden und darunter konnte sich Schlamm absetzen. Demnächst soll die dem Hörensagen nach für Roman Abramowitsch entstehende Yacht jedoch ausgeschwommen werden. Bremerhaven, 19.12.2020
Helmut Seger

Die 1984 gebaute ARTANIA (IMO 8201480) liegt während der Coronapandemie in Bremerhaven auf. Hier hat sie an der erneuerten Westkaje des Kaiserhafens III in der Nähe der Lloyd Werft festgemacht. Auf dem 230 m langen und 32 m breiten Schiff finden 1.260 Passagiere Platz. Heimathafen ist Nassau (Bahamas). 19.12.2020
Die 1984 gebaute ARTANIA (IMO 8201480) liegt während der Coronapandemie in Bremerhaven auf. Hier hat sie an der erneuerten Westkaje des Kaiserhafens III in der Nähe der Lloyd Werft festgemacht. Auf dem 230 m langen und 32 m breiten Schiff finden 1.260 Passagiere Platz. Heimathafen ist Nassau (Bahamas). 19.12.2020
Helmut Seger

Die 1984 gebaute ARTANIA (IMO 8201480) liegt während der Coronapandemie in Bremerhaven auf. Hier hat sie an der erneuerten Westkaje des Kaiserhafens III in der Nähe der Lloyd Werft festgemacht. Auf dem 230 m langen und 32 m breiten Schiff finden 1.260 Passagiere Platz. Heimathafen ist Nassau (Bahamas). 19.12.2020
Die 1984 gebaute ARTANIA (IMO 8201480) liegt während der Coronapandemie in Bremerhaven auf. Hier hat sie an der erneuerten Westkaje des Kaiserhafens III in der Nähe der Lloyd Werft festgemacht. Auf dem 230 m langen und 32 m breiten Schiff finden 1.260 Passagiere Platz. Heimathafen ist Nassau (Bahamas). 19.12.2020
Helmut Seger

Die 2008 gebaute AL BAHIA (IMO 9349514) liegt zu Wartungsarbeiten an der kürzlich erneuerten Westkaje des Kaiserhafens III in Bremerhaven. Sie ist 306,1 m lang und 40,05 m breit, hat eine GT/BRZ von 75579, eine DWT von 85.614 und eine Kapazität von 6.921 TEU.
Im eingehüllten Trockendock rechts daneben baut die Lloyd Werft eine neue Gigayacht für - so die Gerüchteküche - Roman Abramowitsch. Der Neubau soll in absehbarer Zeit zu Wasser gelassen werden.
08.12.2020
Die 2008 gebaute AL BAHIA (IMO 9349514) liegt zu Wartungsarbeiten an der kürzlich erneuerten Westkaje des Kaiserhafens III in Bremerhaven. Sie ist 306,1 m lang und 40,05 m breit, hat eine GT/BRZ von 75579, eine DWT von 85.614 und eine Kapazität von 6.921 TEU. Im eingehüllten Trockendock rechts daneben baut die Lloyd Werft eine neue Gigayacht für - so die Gerüchteküche - Roman Abramowitsch. Der Neubau soll in absehbarer Zeit zu Wasser gelassen werden. 08.12.2020
Helmut Seger

Die KL 759 NIDA (IMO 8707745) hat mal wieder im Fischereihafen 2 in Bremerhaven festgemacht. Sie gehört zur Flotte der niederländischen Parlevliet & Van der Plas-Gruppe. Sie ist 62,22 m lang und 13,80 m breit, die GT/BRZ beträgt 1.943. Heimathafen ist Klaipeda (Litauen). 08.12.2020
Die KL 759 NIDA (IMO 8707745) hat mal wieder im Fischereihafen 2 in Bremerhaven festgemacht. Sie gehört zur Flotte der niederländischen Parlevliet & Van der Plas-Gruppe. Sie ist 62,22 m lang und 13,80 m breit, die GT/BRZ beträgt 1.943. Heimathafen ist Klaipeda (Litauen). 08.12.2020
Helmut Seger

Die 2008 gebaute AL KHARJ (IMO 9349502) hat mit Unterstützung der Schlepper BUGSIER 4, 5 und 6 (von rechts) den Kaiserhafen III in Bremerhaven verlassen. Das war nur im Rahmen einer Dockschleusung möglich, da das 306,1 m lange Schiff nicht in die  nur  305 m lange Schleusenkammer passt. Eine Dockschleusung setzt annähernd gleiche Wasserstände auf beiden Seiten der Schleuse voraus. Der Wasserstände von Weser und Hafenbecken bieten dafür zweimal täglich ein Zeitfenster von etwa 40 Minuten, in denen ein längeres Schiff die Schleuse bei beidseits geöffneten Schleusentoren direkt durchfahren kann. 20.11.2020
Die 2008 gebaute AL KHARJ (IMO 9349502) hat mit Unterstützung der Schlepper BUGSIER 4, 5 und 6 (von rechts) den Kaiserhafen III in Bremerhaven verlassen. Das war nur im Rahmen einer Dockschleusung möglich, da das 306,1 m lange Schiff nicht in die "nur" 305 m lange Schleusenkammer passt. Eine Dockschleusung setzt annähernd gleiche Wasserstände auf beiden Seiten der Schleuse voraus. Der Wasserstände von Weser und Hafenbecken bieten dafür zweimal täglich ein Zeitfenster von etwa 40 Minuten, in denen ein längeres Schiff die Schleuse bei beidseits geöffneten Schleusentoren direkt durchfahren kann. 20.11.2020
Helmut Seger

Das U-Boot WILHEM BAUER (U 2540) wird mitsamt dem angeschweißten Schwimmsteg von dem Mehrzweckschiff PAULINA und dem bremenports-Schlepper ALBATROS aus dem Alten Hafen verholt. In einer Werft stehen Arbeiten am Unterwasserschiff an. Aber auch der Turm soll so umgebaut werden, dass er das Aussehen bei der Ablieferung 1945 erhält. Hintergrund dafür sind Anfragen internationaler Filmteams. Bremerhaven, 16.11.2020
Das U-Boot WILHEM BAUER (U 2540) wird mitsamt dem angeschweißten Schwimmsteg von dem Mehrzweckschiff PAULINA und dem bremenports-Schlepper ALBATROS aus dem Alten Hafen verholt. In einer Werft stehen Arbeiten am Unterwasserschiff an. Aber auch der Turm soll so umgebaut werden, dass er das Aussehen bei der Ablieferung 1945 erhält. Hintergrund dafür sind Anfragen internationaler Filmteams. Bremerhaven, 16.11.2020
Helmut Seger

Der Bergungsschlepper SEEFALKE, einem Ausstellungsstück des Deutschen Schifffahrtsmuseums, hat (vorübergehend) an neuen Liegeplatz erhalten und zwar dort, wo bis zu Beginn des Jahres die SEUTE DEERN lag. An diesem neuen Liegeplatz wird die Größe der 58,50 m langen SEEFALKE erst richtig deutlich. Die SEEFALKE musste für die Manöver zur Verholung des U-Bootes WILHELM BAUER Platz machen. Bremerhaven, 16.11.2020
Der Bergungsschlepper SEEFALKE, einem Ausstellungsstück des Deutschen Schifffahrtsmuseums, hat (vorübergehend) an neuen Liegeplatz erhalten und zwar dort, wo bis zu Beginn des Jahres die SEUTE DEERN lag. An diesem neuen Liegeplatz wird die Größe der 58,50 m langen SEEFALKE erst richtig deutlich. Die SEEFALKE musste für die Manöver zur Verholung des U-Bootes WILHELM BAUER Platz machen. Bremerhaven, 16.11.2020
Helmut Seger

Die 2014 gebaute EDT HERCULES (IMO 9491422) liegt im Fischereihafen 2 in Bremerhaven. Dieses supply vessel (standby vessel) ist 88,80 m lang und 19,60 m breit, hat eine GT/BRZ von 4.964 und eine DWT von 4.540 t. Heimathafen ist Limassol (Zypern). 08.11.2020
Die 2014 gebaute EDT HERCULES (IMO 9491422) liegt im Fischereihafen 2 in Bremerhaven. Dieses supply vessel (standby vessel) ist 88,80 m lang und 19,60 m breit, hat eine GT/BRZ von 4.964 und eine DWT von 4.540 t. Heimathafen ist Limassol (Zypern). 08.11.2020
Helmut Seger

Die 2014 gebaute EDT HERCULES (IMO 9491422) liegt im Fischereihafen 2 in Bremerhaven. Dieses supply vessel (standby vessel) ist 88,80 m lang und 19,60 m breit, hat eine GT/BRZ von 4.964 und eine DWT von 4.540 t. Heimathafen ist Limassol (Zypern). 08.11.2020
Die 2014 gebaute EDT HERCULES (IMO 9491422) liegt im Fischereihafen 2 in Bremerhaven. Dieses supply vessel (standby vessel) ist 88,80 m lang und 19,60 m breit, hat eine GT/BRZ von 4.964 und eine DWT von 4.540 t. Heimathafen ist Limassol (Zypern). 08.11.2020
Helmut Seger

Die AKRANES (IMO 9160774) wurde 1998 als Autotransporter SERENADEN in Dienst gestellt und fuhr auch schon als Autotransporter unter dem Namen AUTO BANK und BORE BANK. 2019 wurde aus dem geschlossenen Autotransporter ein oben offenes Ro-Ro-Frachtschiff, das u.a. 321 Standardcontainer transportieren kann. Länge: 138,5 m, Breite: 23,1 m, GT/BRZ: 10.585, DWT: 6.165 t. Heimathafen ist Torshaven (Färöer). Auf dem Foto hat sie die Kaierschleuse in Bremerhaven verlassen und ist auf der Außenweser zu sehen. 26.10.2020
Die AKRANES (IMO 9160774) wurde 1998 als Autotransporter SERENADEN in Dienst gestellt und fuhr auch schon als Autotransporter unter dem Namen AUTO BANK und BORE BANK. 2019 wurde aus dem geschlossenen Autotransporter ein oben offenes Ro-Ro-Frachtschiff, das u.a. 321 Standardcontainer transportieren kann. Länge: 138,5 m, Breite: 23,1 m, GT/BRZ: 10.585, DWT: 6.165 t. Heimathafen ist Torshaven (Färöer). Auf dem Foto hat sie die Kaierschleuse in Bremerhaven verlassen und ist auf der Außenweser zu sehen. 26.10.2020
Helmut Seger

Klein gegen groß: die 47 Jahre alte ALBATROS (IMO 7304314) und die in diesem Jahr fertiggestellte IONA (IMO 9826548).
Die ALBATROS gehört mit ihrer Länge von 205,46 m noch nicht einmal zu den ganz kleinen Kreuzfahrtschiffen. Sie bietet 830 Passagieren sowie 340 Bestzungsmitgliedern Platz. Die IONA ist 344,5 m lang und bietet 5.206 Passagieren Platz, da ist eine Kleinstadt auf Reisen.
Aufgenommen am 15.10.2020 zur blauen Stunde.
Klein gegen groß: die 47 Jahre alte ALBATROS (IMO 7304314) und die in diesem Jahr fertiggestellte IONA (IMO 9826548). Die ALBATROS gehört mit ihrer Länge von 205,46 m noch nicht einmal zu den ganz kleinen Kreuzfahrtschiffen. Sie bietet 830 Passagieren sowie 340 Bestzungsmitgliedern Platz. Die IONA ist 344,5 m lang und bietet 5.206 Passagieren Platz, da ist eine Kleinstadt auf Reisen. Aufgenommen am 15.10.2020 zur blauen Stunde.
Helmut Seger

Die 1973 gebaute ALBATROS (IMO 7304314) liegt wohl zum letzten Mal an der Columbuskaje in Bremerhaven. In der nächsten Woche soll sie nach Ägypten überführt werden und im Roten Meer unter neuem Namen als Hotelschiff liegen. In den letzten Tagen hat Phönix Reisen noch Eigentum von Bord geholt und u.a. die Schornsteinmarke entfernt. Die ALBATROS ist 205,46 m lang und 25,22 m breit, hat eine GT/BRZ von 28.518 und bietet 830 Passagieren sowie 340 Bestzungsmitgliedern Platz. Heimathafen ist Nassau (Bahamas). Frühere Namen: CROWN, NORWEGIAN STAR 1, NORWEGIAN STAR, ROYAL ODYSSEY, ROYAL VIKING SEA. Aufgenommen zur blauen Stunde am 15.10.2020.
Die 1973 gebaute ALBATROS (IMO 7304314) liegt wohl zum letzten Mal an der Columbuskaje in Bremerhaven. In der nächsten Woche soll sie nach Ägypten überführt werden und im Roten Meer unter neuem Namen als Hotelschiff liegen. In den letzten Tagen hat Phönix Reisen noch Eigentum von Bord geholt und u.a. die Schornsteinmarke entfernt. Die ALBATROS ist 205,46 m lang und 25,22 m breit, hat eine GT/BRZ von 28.518 und bietet 830 Passagieren sowie 340 Bestzungsmitgliedern Platz. Heimathafen ist Nassau (Bahamas). Frühere Namen: CROWN, NORWEGIAN STAR 1, NORWEGIAN STAR, ROYAL ODYSSEY, ROYAL VIKING SEA. Aufgenommen zur blauen Stunde am 15.10.2020.
Helmut Seger

Die 1973 gebaute ALBATROS (IMO 7304314) liegt wohl zum letzten Mal an der Columbuskaje in Bremerhaven. In der nächsten Woche soll sie nach Ägypten überführt werden und im Roten Meer unter neuem Namen als Hotelschiff liegen. In den letzten Tagen hat Phönix Reisen noch Eigentum von Bord geholt und u.a. die Schornsteinmarke entfernt. Die ALBATROS ist 205,46 m lang und 25,22 m breit, hat eine GT/BRZ von 28.518 und bietet 830 Passagieren sowie 340 Bestzungsmitgliedern Platz. Heimathafen ist Nassau (Bahamas). Frühere Namen: CROWN, NORWEGIAN STAR 1, NORWEGIAN STAR, ROYAL ODYSSEY, ROYAL VIKING SEA. Aufgenommen in den letzten Sonnenstrahlen des 16.10.2020.
Die 1973 gebaute ALBATROS (IMO 7304314) liegt wohl zum letzten Mal an der Columbuskaje in Bremerhaven. In der nächsten Woche soll sie nach Ägypten überführt werden und im Roten Meer unter neuem Namen als Hotelschiff liegen. In den letzten Tagen hat Phönix Reisen noch Eigentum von Bord geholt und u.a. die Schornsteinmarke entfernt. Die ALBATROS ist 205,46 m lang und 25,22 m breit, hat eine GT/BRZ von 28.518 und bietet 830 Passagieren sowie 340 Bestzungsmitgliedern Platz. Heimathafen ist Nassau (Bahamas). Frühere Namen: CROWN, NORWEGIAN STAR 1, NORWEGIAN STAR, ROYAL ODYSSEY, ROYAL VIKING SEA. Aufgenommen in den letzten Sonnenstrahlen des 16.10.2020.
Helmut Seger

Die auf der Meyer-Werft in Papenburg gebaute IONA (IMO 9826548) wurde Mitte Oktober 2020 an der Columbus-Kaje in Bremerhaven endlich an die Reederei P&O Cruises übergeben. Damit wurde auch die große Schlusszahlung an die Werft fällig. Ursprünglich war die Übergabe schon für den Mai 2020 vorgesehen gewesen. Die Reederei hat wegen der Corona-Pandemie derzeit keine Verwendung für das Schiff, frühestens im März 2021 soll es wohl zur ersten Kreuzfahrt auslaufen. Dieses Schiff der zur Carnival-Gruppe gehörenden P&O Cruises ist 344,5 m lang, 42 m breit und bietet 5.206 Passagieren Platz. Heimathafen wird Southampton (Vereinigtes Königreich). Aufgenommen am 15.10.2020 zur blauen Stunde.
Die auf der Meyer-Werft in Papenburg gebaute IONA (IMO 9826548) wurde Mitte Oktober 2020 an der Columbus-Kaje in Bremerhaven endlich an die Reederei P&O Cruises übergeben. Damit wurde auch die große Schlusszahlung an die Werft fällig. Ursprünglich war die Übergabe schon für den Mai 2020 vorgesehen gewesen. Die Reederei hat wegen der Corona-Pandemie derzeit keine Verwendung für das Schiff, frühestens im März 2021 soll es wohl zur ersten Kreuzfahrt auslaufen. Dieses Schiff der zur Carnival-Gruppe gehörenden P&O Cruises ist 344,5 m lang, 42 m breit und bietet 5.206 Passagieren Platz. Heimathafen wird Southampton (Vereinigtes Königreich). Aufgenommen am 15.10.2020 zur blauen Stunde.
Helmut Seger

Die auf der Meyer-Werft in Papenburg gebaute IONA (IMO 9826548) wurde Mitte Oktober 2020 an der Columbus-Kaje in Bremerhaven endlich an die Reederei P&O Cruises übergeben. Damit wurde auch die große Schlusszahlung an die Werft fällig. Ursprünglich war die Übergabe schon für den Mai 2020 vorgesehen gewesen. Die Reederei hat wegen der Corona-Pandemie derzeit keine Verwendung für das Schiff, frühestens im März 2021 soll es wohl zur ersten Kreuzfahrt auslaufen. Dieses Schiff der zur Carnival-Gruppe gehörenden P&O Cruises ist 344,5 m lang, 42 m breit und bietet 5.206 Passagieren Platz. Heimathafen wird Southampton (Vereinigtes Königreich). Aufgenommen im letzten Sonnenlicht des 16.10.2020.
Die auf der Meyer-Werft in Papenburg gebaute IONA (IMO 9826548) wurde Mitte Oktober 2020 an der Columbus-Kaje in Bremerhaven endlich an die Reederei P&O Cruises übergeben. Damit wurde auch die große Schlusszahlung an die Werft fällig. Ursprünglich war die Übergabe schon für den Mai 2020 vorgesehen gewesen. Die Reederei hat wegen der Corona-Pandemie derzeit keine Verwendung für das Schiff, frühestens im März 2021 soll es wohl zur ersten Kreuzfahrt auslaufen. Dieses Schiff der zur Carnival-Gruppe gehörenden P&O Cruises ist 344,5 m lang, 42 m breit und bietet 5.206 Passagieren Platz. Heimathafen wird Southampton (Vereinigtes Königreich). Aufgenommen im letzten Sonnenlicht des 16.10.2020.
Helmut Seger

Die 1973 gebaute ALBATROS (IMO 7304314) lag in den letzten Monaten im Neustädter Hafen in Bremen auf. Am 12.10.2020 wurde sie nach Bremerhaven verholt und wird an der Columbuskaje für ihre Überführung ins Rote Meer vorbereiet. Dort soll sie Pressemeldung zufolge unter anderem Namen als Hotelschiff fungieren. Die am unteren Bildrand zu sehenden Schlepper liegen an der Schlepperpier in der Weser.
Die 1973 gebaute ALBATROS (IMO 7304314) lag in den letzten Monaten im Neustädter Hafen in Bremen auf. Am 12.10.2020 wurde sie nach Bremerhaven verholt und wird an der Columbuskaje für ihre Überführung ins Rote Meer vorbereiet. Dort soll sie Pressemeldung zufolge unter anderem Namen als Hotelschiff fungieren. Die am unteren Bildrand zu sehenden Schlepper liegen an der Schlepperpier in der Weser.
Helmut Seger

Empfangen von einer kleinen Armada von Begleitschiffen ist der Forschungseisbrecher POLARSTERN (IMO 8013132) des AWI von seiner 13-monatigen internationalen und interdisziplinären MOSAiC-Expedition in die Arktis nach Bremerhaven zurückgekehrt. 12.10.2020, 08:15 Uhr.
Empfangen von einer kleinen Armada von Begleitschiffen ist der Forschungseisbrecher POLARSTERN (IMO 8013132) des AWI von seiner 13-monatigen internationalen und interdisziplinären MOSAiC-Expedition in die Arktis nach Bremerhaven zurückgekehrt. 12.10.2020, 08:15 Uhr.
Helmut Seger

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie hat die ATAIR (IMO 9835496) am 14.09.2020 von der Fassmer-Werft in Berne übernommen. Das Schiff vergügt über ein Diesel-Gas-Elektrisches Antriebskonzept und wird im Oktober zu seiner ersten Monitoringfahrt in See stechen. Hier ist die ATAIR an ihrem Liegeplatz im Bremerhavener Fischereihafen 1 zu sehen. 26.09.2020
Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie hat die ATAIR (IMO 9835496) am 14.09.2020 von der Fassmer-Werft in Berne übernommen. Das Schiff vergügt über ein Diesel-Gas-Elektrisches Antriebskonzept und wird im Oktober zu seiner ersten Monitoringfahrt in See stechen. Hier ist die ATAIR an ihrem Liegeplatz im Bremerhavener Fischereihafen 1 zu sehen. 26.09.2020
Helmut Seger

Die 1998 gebaute KOMET (IMO 9162978) liegt an ihrem Liegeplatz im Fischereihafen 1 in Bremerhaven. Dieses Vermessungsschiff des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) ist 64 m lang, 12,5 m breit, hat eine GT/BRZ von 1.482 und eine DWT von 265 t. Der Antrieb erfolgt über einen 1.350 kw leistenden Elektromotor. Auf dem Schiff finden 18 Besatzungsmitglieder und 6 Wissenschaftler Platz. Heimathafen ist Hamburg. Dahinter ist die brandneue ATAIR (IMO 9835496) zu sehen. 26.09.2020
Die 1998 gebaute KOMET (IMO 9162978) liegt an ihrem Liegeplatz im Fischereihafen 1 in Bremerhaven. Dieses Vermessungsschiff des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) ist 64 m lang, 12,5 m breit, hat eine GT/BRZ von 1.482 und eine DWT von 265 t. Der Antrieb erfolgt über einen 1.350 kw leistenden Elektromotor. Auf dem Schiff finden 18 Besatzungsmitglieder und 6 Wissenschaftler Platz. Heimathafen ist Hamburg. Dahinter ist die brandneue ATAIR (IMO 9835496) zu sehen. 26.09.2020
Helmut Seger

Die 2012 gebaute MEDWAY (IMO 9524152) liegt im Fischereihafen 2 von Bremerhaven. Dieser Laderaumsaugbagger ist 118 m lang, 21 m breit, hat eine GT/BRZ von 6.725 und eine DWT von 7.347 t. Heimathafen ist Limassol (Zypern). Die Baggertiefe beträgt bis zu 35 m. Früherer Name: EKE MÖBIUS. 26.09.2020
Die 2012 gebaute MEDWAY (IMO 9524152) liegt im Fischereihafen 2 von Bremerhaven. Dieser Laderaumsaugbagger ist 118 m lang, 21 m breit, hat eine GT/BRZ von 6.725 und eine DWT von 7.347 t. Heimathafen ist Limassol (Zypern). Die Baggertiefe beträgt bis zu 35 m. Früherer Name: EKE MÖBIUS. 26.09.2020
Helmut Seger

Dies ist der Lotsentender des früheren Lotsenstationsschiffes KAPITÄN KÖNIG (IMO 5405889), das von 1963 bis 2010 in der Wesermündung im Einsatz war und 2014 verkauft wurde. Mit dem Lotsentender wurden die Lotsen vom Stationsschiff aus ausgesetzt und verholt. Die KAPITÄN KÖNIG ist auf den Bildern mit der ID 3413 und 16047 zu sehen. Bremerhaven, 26.09.2020.
Dies ist der Lotsentender des früheren Lotsenstationsschiffes KAPITÄN KÖNIG (IMO 5405889), das von 1963 bis 2010 in der Wesermündung im Einsatz war und 2014 verkauft wurde. Mit dem Lotsentender wurden die Lotsen vom Stationsschiff aus ausgesetzt und verholt. Die KAPITÄN KÖNIG ist auf den Bildern mit der ID 3413 und 16047 zu sehen. Bremerhaven, 26.09.2020.
Helmut Seger

GALERIE 3
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>




Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.